Zum Inhalt springen

aha-Jugendteams auf Agentenmission


Das aha-Sommerfest stand heuer ganz im Zeichen von „Operation Mindfall“

 

Wie jedes Jahr organisierte das aha auch heuer wieder ein Sommerfest für die Jugendlichen aus den diversen aha-Jugendteams. Als Dank für ihr Engagement ging es am Donnerstag, den 27. Juni 2019 für sieben Jugendliche auf AgentInnenmission in der Dornbirner Innenstadt.

„Operation Mindfall“
Gestärkt von Fingerfood & Drinks und begleitet von drei aha-Mitarbeiterinnen schlüpften sie unter dem Decknamen „Operation Mindfall“ in die Rolle von AgentInnen, um die Welt zu retten.
Das Outdoor Escape Game fand großen Anklang bei den Jugendlichen – nicht nur aufgrund der gut durchdachten Stationen und der fesselnden Storyline, sondern auch aufgrund der Ausrüstung. Mit Geheimagentenkoffer, Warnweste und iPad „bewaffnet“ durchstreiften die Jugendlichen in zwei Teams die Stadt, um die Rätsel innerhalb von 120 Minuten zu lösen.

Dass die Welt noch steht, haben wir vermutlich diesen sieben kühnen Jugendlichen zu verdanken. Ein fettes Dankeschön darum an Jasmine (EFD-Mentorin), Dave (Multimedia-Team), Samuel (Multimedia-Team), Noah (Multimedia-Team), Alexej (Multimedia-Team & Infoteam), Selina (Infoteam) und Simone (Infoteam): „Ihr wart toll!“

„Wikipedia for peace“


Jugendliche für Jugendbegegnung von 2. bis 10. August 2019 in Kärnten gesucht.

 

Nur 17 % aller Biografien auf Wikipedia behandeln Frauen. Wikimedia Österreich möchte die Arbeit von beeindruckenden Frauen auf Wikipedia sichtbar machen und organisiert aus diesem Grund die Jugendbegegnung „Wikipedia for Peace: We can [edit]!“. Dabei kommen 20 junge Menschen aus Spanien, Deutschland, Armenien und Österreich von 2. bis 10. August 2019 in Kötschach-Mauthen (Kärnten) zusammen. Gemeinsam schreiben sie Wikipedia-Artikel über spannende Aktivistinnen aus der ganzen Welt und tauschen sich über Feminismus aus. Bis du zwischen 18 und 30 Jahre alt, kannst auch du dabei sein.

Wer kann mitmachen?
Alle zwischen 18 und 30 Jahren, die sich für Gleichberechtigung und das Schreiben interessieren – unabhängig von Geschlecht oder Nationalität.

Kosten? Keine!
Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten sind über eine Förderung von Erasmus+ abgedeckt.

Bewerbungsformular und mehr Infos

Freiwilligeneinsatzförderung


Freiwillige Einsätze im Ausland

Das Land Vorarlberg fördert junge Menschen im Alter von 18 bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres, die einen freiwilligen Einsatz in einem außereuropäischen Land absolvieren.

Unterstützt werden Einsätze, die auf das Thema Soziales ausgerichtet sind, der Förderung der außerschulischen Bildung dienen und nicht durch das EU-Programm Erasmus+ oder ähnliche Programme finanziert sind.

Zum Download:
Förderkriterien
Förderantrag

Abenteuer Ausland


Bereit für das Abenteuer Ausland?

Ab Herbst gibt es noch freie Stellen für einen Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) in verschiedenen Ländern Europas.

„Ich lege die Möglichkeit einen ESK-Freiwilligendienst zu machen jedem ans Herz, der immer schon aus seiner eigenen Komfortzone rauskommen wollte und einen kompletten Tapetenwechsel erleben möchte. Die Zeit in einem neuen Land ist vor allem zu Beginn nicht immer einfach, aber wenn man sich darauf einlässt, kann es zu einer unvergesslichen, schönen Zeit werden, die man niemals vergessen wird“, sagt Luca Anastassopoulos. Der 21-jährige Dornbirner war zehn Monate in Molfetta, einer süditalienischen Hafenstadt, im schulischen Bereich im Einsatz. Seine Aufgabe war es, die PädagogInnen an zwei Gymnasien zu unterstützen – dies beinhaltete das Vorbereiten von Unterrichtsmaterialien für die SchülerInnen, sowie das Organisieren von Events an den Schulen.

Einmalige Erfahrungen
Der Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) bietet dir zwischen 18 und 30 Jahren die einmalige Möglichkeit, für zwei bis zwölf Monate in einer gemeinnützigen Einrichtung in Europa mitzuarbeiten. Bis auf einen eventuellen Teil der Reisekosten ist der ESK-Freiwilligendienst kostenlos. Alle weiteren Kosten sind durch das EU-Förderprogramm Europäisches Solidaritätskorps und die Aufnahmeorganisation gedeckt.

„Ab Herbst gibt es noch freie ESK-Stellen, zum Beispiel in einem Zentrum für Menschen mit Beeinträchtigungen in Spanien, bei einem Montessori-Kindergarten in Litauen, in einem Kulturcafé in Dänemark und unter anderem gibt es auch freie Plätze bei verschiedenen Einrichtungen in Berlin“, informiert Stephanie vom aha.

Das aha unterstützt und begleitet dich bei der Projektvorbereitung und während deines Einsatzes.

Alle wichtigen Infos zum ESK findest du unter www.aha.or.at/esk. Bei Fragen oder Unklarheiten kannst du auch gerne Stephanie kontaktieren: stephanie.sieber@aha.or.at, Tel 05572-52212-44