Zum Inhalt springen

50. FrageRaum Politik


Luca vom aha Jugendteam war bei der 50. Ausgabe vom FrageRaum Politik dabei und mischte sich unter die Lehrlinge. Er hat für uns einen Bericht verfasst und befragte Jugendliche.

 

Wir wollen unsere Zukunft mitentscheiden!

Bei der Jubiläums-Ausgabe des FrageRaum Politik zeigten die Jugendlichen großes Interesse.

Mit der Intention, ihre Zukunft mitzuentscheiden, nahmen 130 Lehrlinge aus verschiedensten Betrieben am 50. FrageRaum Politik teil, der am 14. November im Landhaus Bregenz stattfand. Politiker aus jeder im Landtag vertretenen Partei stellten sich den Fragen der Jugendlichen und waren offen für Frage und Antwort. Der Andrang war groß, die Räume voll. Die Lehrlinge stellten damit unter Beweis, wie sehr sie sich für Politik interessieren. Für die jeweiligen Parteien waren vor Ort: Steve Mayr für die ÖVP, Daniel Zadra von den Grünen, Christof Bitschi für die FPÖ, Markus Fässler von der SPÖ und Johannes Gasser für die NEOS.

Jan Dobler und Sophia Rädler vom aha-Jugendteam eröffneten den FrageRaum Politik mit Informationen über die Veranstaltung und den Ablauf. Außerdem zeigten sie noch den Informationsfilm „Politik ganz einfach erklärt“, der ebenfalls von Jugendlichen produziert wurde. Judith Thurnher vom aha informierte anschließend kurz über aktuelle Aktionen und Projekte, wie zum Beispiel die Winteraktion, bei der man vergünstigte Saisonkarten erwerben kann.

Aktuelle Themen
Anschließend wurden die TeilnehmerInnen in fünf Gruppen unterteilt, die dann in jeweils einen der FrageRäume gingen. Dort arbeiteten sie zusammen mit einem/einer FrageRaum-BegleiterIn diverse Fragen und interessante Themen aus. Fragen, die sehr oft gestellt wurden, waren unter anderem zu folgenden Themen:

  • das aktuelle Rauchverbot in der Gastronomie
  • leistbares Wohnen
  • Frauen in der Politik
  • Asyl
  • Klimawandel
  • Mautbefreiung
  • S18
  • und viele mehr …

Die Politiker antworten allesamt sehr ausführlich und nahmen jede Frage ernst. Die Jugendlichen bohrten oft nach und standen sehr hinter ihren Standpunkten.

Angenehmes Klima
Aufgrund des gegenseitigen Duzens herrschte ein angenehmes Klima, die Politiker wirkten sehr bodenständig und suchten selbst Gespräche. Die Zeit verging immer schnell, jedes Mal musste die Klingel die Lehrlinge daran erinnern, den Frageraum zu wechseln – so vertieft waren sie in die Diskussion. Nach jeweils 20 Minuten verließen die Politiker die Räume und es wurde nochmal über die Diskussion reflektiert. Verschiedene Punkte (Pro und Contra) wurden auf Post-its notiert.

Als dann die ersten zwei Runden vorbei waren, ging es in die wohlverdiente Pause, in der es eine gute Jause und Getränke gab. Auch hier standen die Politiker für Fragen offen und es gab auch das ein oder andere interessante Gespräch.

Es folgten drei weitere Durchgänge, ehe nochmal alle Jugendlichen im Plenum zusammentrafen, um den Politikern private und teils auch lustige Fragen zu stellen. Von der Frage, wieviel man denn als Landtagsabgeordneter überhaupt verdient, bis hin zum Lieblingshelden/Lieblingsheldin aus der Kindheit war alles dabei. Es herrschte eine sehr lockere Stimmung, auch die Politiker hatten sichtlich Spaß an dem Ganzen und gaben sehr unterhaltsame Antworten.

Lustiger Abschluss
Zum Schluss verabschiedete sich Landtagspräsident Harald Sonderegger von den Jugendlichen und bedankte sich für das Interesse. Danach wurden noch die Bälle, mit denen man zuvor abstimmen konnte, ob man politisch interessiert ist, oder nicht, von den Politikern in die Menge geschossen. Es gab noch eine kleine „Ballschlacht“, bevor die ersten Jugendlichen den Raum verließen. Übrigens: Waren es anfangs nur ungefähr 50 TeilnehmerInnen, die angaben, politisch interessiert zu sein, so waren es am Schluss 99!

UMFRAGE

Glaubst du, dass der FrageRaum Politik etwas bringt?

Nejra, Lehrling: „Also meiner Meinung nach bringt es viel, weil manche Jugendliche, die sich noch nicht so gut mit dem Thema Politik auskennen, sehr viel daraus lernen und die PolitikerInnen direkt nach Meinungen zu gewissen Themen fragen können. Ich finde, man sollte das öfter machen, und auch mit jüngeren TeilnehmerInnen, da man ja ab 16 wählen darf.“

Hat dir der FrageRaum Politik gefallen?

Marcel, Lehrling: „Der FrageRaum Politik hat mir sehr gut gefallen, es war eine sehr interessante Veranstaltung. In Zukunft möchte ich mich mehr über Politik informieren.“

Emelie vom aha Jugendteam dokumentierte den FrageRaum mit der Kamera. Fotos findest du unter www.facebook.com/aha.Jugendinfo

 

   
   

 

 

 

Fotoworkshop für Jugendliche


Am 9. November 2019 veranstaltete das aha einen ganztägigen Fotoworkshop in Nüziders. Jugendliche aus dem aha Jugendteam und GewinnerInnen eines Gewinnspiels wurden eingeladen, Profi-Fotograf Pascal Hefti in seinem Studio zu besuchen.

 

Sechs Jugendlichen kamen dieser Einladung nach. Darunter der 18-jährige Ibrahem aus Rankweil: „Ich bin sehr dankbar, dass das aha mir diese Weiterbildung ermöglicht, da mich Fotografie sehr interessiert.“

Fotografieren mit der digitalen Spiegelreflexkamera stand bei diesem Fotoworkshop auf dem Programm. Was ist die Blende? Wie verändert sich das Foto, wenn ich die Verschlusszeit ändere? Wie kann ich richtig gute Fotos machen, auch wenn der Raum dunkel ist? Diese und andere Fragen beleuchtete Profi-Fotograf Pascal Hefti gemeinsam mit den Jugendlichen. Die Antworten fanden sich ganz nach dem Motto „Einfach machen!“

Die Jugendlichen setzten das Gelernte anhand kleiner Shootings im Studio und Außenbereich um und verinnerlichten sich somit das theoretische Wissen. Pascal Hefti stand dabei mit hilfreichen Tipps zur Seite.

Die Resultate konnten sich gegen Ende des Tages sehen lassen. Das Feedback der TeilnehmerInnen bewies dass es sich gelohnt hatte, einen Tag lang mit der Kamera unterwegs zu sein. „Ich wusste bis jetzt nicht, wie ich Blende, ISO und Zeit einstellen muss, damit es gute Fotos werden. Auch war ich überrascht, welche großen Unterschiede es zwischen den einzelnen Objektiven gibt.“, so Alana, 12 Jahre aus St. Anton.

 

Jugendteam


Das aha Jugendteam besteht derzeit aus 29 Jugendlichen aus ganz Vorarlberg. Schreiben, moderieren, filmen, fotografieren, designen, posten oder mitdiskutieren – das sind ihre Einsatzgebiete, in welchen sie der Jugendinformation wertvolle Beiträge liefern.

Du willst im aha mitmischen …

und Teil vom aha Jugendteam sein? Erfahre HIER mehr über deine Mitmachmöglichkeiten & Benefits und melde dich mit einem Klick an!

Achtung: Aktuell suchen wir junge Menschen, die sich fürs Schreiben faszinieren. Interessiert? Dann hol dir hier alles Infos!

aha Jugendteam 2019/20

 

Dave Kock
Lara Freitas

Anton Beer

Simone Lins
Selina Götz
Samuel Willi
Yvonne Waldner

Philipp Monz

Sophia Rädler

Lina Goldner

Noreen Mughal

Sandra Kraxner-Holzer

Constantin Eberle

Elena Sailer

Lucas Ammann

Patrick Lingenhel

Noah Robl

Lisa Stenech

Luca Greinecker

Laura Reischle

Jan Dobler
Ibrahem Hamshari
Eline Bröll
Emelie Mahmoud
Luna Bas
Elena Fenkart
Selina Nenning
Jorunn Sophia Felder
Maximilian Walter
 
Magdalena Stocker

 

ESK-MentorInnen

Die ESK (Europäischer Solidaritätskorps)-MentorInnen aus Vorarlberg sind ehemalige Freiwillige, die bereits selber Erfahrungen mit dem ESK-Freiwilligendienst oder EFD (Europäischen Freiwilligendienst) gemacht haben. Sie unterstützen und begleiten die Freiwilligen in Vorarlberg ehrenamtlich in ihrer Freizeit. So erhalten die Freiwilligen die Möglichkeit, Vorarlbergs Kultur noch besser kennen zu lernen und neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen.

Hast du ebenfalls Interesse am ESK-Freiwilligendienst, dann informiere dich hier, bei Fragen melde dich bei Susanne Sparr.

Das Mentoring-Team 2019/20:

Fotos folgen in Kürze!


Lea Flatz
C
aroline Perrais (Frankreich)
Sunnahof Tufers

 

Dominik Galehr
Kristi Tüvi (Estland)
Sunnahof Tufers

 

Julia Vonbank
Raja Petruschke (Deutschland)
Sunnahof Tufers

 

Anna-Maria Lau
Damien Cheruel
(Frankreich)
Sunnahof Tufers

 

Stefanie Sutter
Lukáš Hylský (Tschechien)
Katholische Jugend und Jungschar


Sarah Waltner
Sandra İşcan Luengo (Spanien)
OJA Hohenems

 

Gosia Czech
Andreea Moigrădean (Rumänien)
OJA Lustenau


Isabella Klinc
Giorgia Maragno (Italien)
OJA Dornbirn

 

Sabine Maurer
Jérémy Léger
(Frankreich)
Loackerhuus Götzis

 

Clarissa Schade
Dārija Semjonova (Lettland)
OJA Lauterach

 

aktualisiert am 01/2020, aha@aha.or.at

Mikrofon

v:tunes


Derzeit wird an der Weiterentwicklung von v:tunes gearbeitet.