Zum Inhalt springen

Freiwilligeneinsatzförderung


Freiwillige Einsätze im Ausland

Das Land Vorarlberg fördert junge Menschen im Alter von 18 bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres, die einen freiwilligen Einsatz in einem außereuropäischen Land absolvieren.

Unterstützt werden Einsätze, die auf das Thema Soziales ausgerichtet sind, der Förderung der außerschulischen Bildung dienen und nicht durch das EU-Programm Erasmus+ oder ähnliche Programme finanziert sind.

Zum Download:
Förderkriterien
Förderantrag

Abenteuer Ausland


Bereit für das Abenteuer Ausland?

Ab Herbst gibt es noch freie Stellen für einen Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) in verschiedenen Ländern Europas.

„Ich lege die Möglichkeit einen ESK-Freiwilligendienst zu machen jedem ans Herz, der immer schon aus seiner eigenen Komfortzone rauskommen wollte und einen kompletten Tapetenwechsel erleben möchte. Die Zeit in einem neuen Land ist vor allem zu Beginn nicht immer einfach, aber wenn man sich darauf einlässt, kann es zu einer unvergesslichen, schönen Zeit werden, die man niemals vergessen wird“, sagt Luca Anastassopoulos. Der 21-jährige Dornbirner war zehn Monate in Molfetta, einer süditalienischen Hafenstadt, im schulischen Bereich im Einsatz. Seine Aufgabe war es, die PädagogInnen an zwei Gymnasien zu unterstützen – dies beinhaltete das Vorbereiten von Unterrichtsmaterialien für die SchülerInnen, sowie das Organisieren von Events an den Schulen.

Einmalige Erfahrungen
Der Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) bietet dir zwischen 18 und 30 Jahren die einmalige Möglichkeit, für zwei bis zwölf Monate in einer gemeinnützigen Einrichtung in Europa mitzuarbeiten. Bis auf einen eventuellen Teil der Reisekosten ist der ESK-Freiwilligendienst kostenlos. Alle weiteren Kosten sind durch das EU-Förderprogramm Europäisches Solidaritätskorps und die Aufnahmeorganisation gedeckt.

„Ab Herbst gibt es noch freie ESK-Stellen, zum Beispiel in einem Zentrum für Menschen mit Beeinträchtigungen in Spanien, bei einem Montessori-Kindergarten in Litauen, in einem Kulturcafé in Dänemark und unter anderem gibt es auch freie Plätze bei verschiedenen Einrichtungen in Berlin“, informiert Stephanie vom aha.

Das aha unterstützt und begleitet dich bei der Projektvorbereitung und während deines Einsatzes.

Alle wichtigen Infos zum ESK findest du unter www.aha.or.at/esk. Bei Fragen oder Unklarheiten kannst du auch gerne Stephanie kontaktieren: stephanie.sieber@aha.or.at, Tel 05572-52212-44

Festivalsommer 2019


Endlich Sommer! Zeit für Open-Airs, Festivals & Co!

 

Wer spielt wo und wann?
Die vier Herren vom Bilderbuch kommen ins Ländle! Am 11. Juli beim „poolbar auf der Wiese“
Youth Reporterin Laura hat Bilderbuch bereits live gesehen. Lies hier ihren Blog-Beitrag.

Ausgewählte Festival-Termine im Überblick: www.aha.or.at/festivals

Festival-Specials mit der aha card wie z. B. Ermäßigungen auf Festivalszubehör, Hörschutz & Co findest du utner www.aha.or.at/sommer-specials

Festivalpackliste
Alles was du brauchst und nicht vergessen solltest …

 

Alles eingepackt?
Dir fehlt jetzt nur noch Geld für einen Festivalpass?
Last-Minute-Ferienjobs in unserer Ferienjobbörse: www.aha.or.at/ferienjobs

Austria goes Japan


Kommst du mit?

Österreich und Japan feiern heuer das 150-jährige Bestehen freundschaftlicher Beziehungen. Die japanische Regierung lädt daher Jugendliche aus Österreich zum Internat. Jugend-Austauschprogramm INDEX ein: „japanische Kultur“ kennenlernen, „österr. Kultur“ vermitteln und gemeinsam mit anderen internationalen Delegierten in Japan Zukunftsthemen diskutieren.

Der Japan-Aufenthalt ist sehr strukturiert und beinhaltet ein Besuchs- und Begegnungsprogramm in Tokio (und einer anderen Region), viel Kontakt zu japanischen Jugendlichen und Einrichtungen sowie einen mehrtägigen Gastfamilien-Aufenthalt (KEINEN Sprachkurs!).

Wann findet das Austauschprogramm statt?
5. bis 20. Oktober 2019 (16 Tage), ein verpflichtender Vorbereitungstag (6. oder 13. 9.) in Wien

Wer ist eingeladen?

  • 7 Jugendliche, die in Österreich wohnen
  • zwischen 18 bis 30 Jahre
  • MIT Japan-Interesse
  • OHNE bisherigen Japan-Aufenthalt

Wer trägt die Kosten?
von Japan finanziert werden internationale Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung und alle Gruppenprogrammkosten vor Ort
selbst zu bezahlen: Reisekosten innerhalb von Österreich und private Ausgaben vor Ort

Was wird von dir erwartet?
Du hast bei einer Jugendorganisation oder in Jugendprojekten mitgearbeitet? Du hast vielleicht selbst Projekte organisiert?
Du spielst Musik oder Theater, kannst backen/kochen, machst Sport oder bloggst oder … ?
Du engagierst dich für ein aktuelles Thema und kennst Österreich gut?
Du kannst dir vorstellen, österreichische Alltags-Kultur zu vermitteln?
Du vertraust darauf, dich auf Englisch gut verständigen zu können?
Du bist diszipliniert, wenn es darauf ankommt und kommst mit strengen Zeitplänen und großen Gruppen zurecht?
Du bist bereit, von 27. bis 29. September 2019 Gastfamilie für eineN japanischeN Delegierte/Delegierten zu sein?

Dann bewirb dich jetzt!
Mit Lebenslauf, Foto und einem kurzen Text (500 Worte), in dem du erzählst, warum gerade du einE guteR TeilnehmerIn wärst.

Schicke deine Unterlagen per E-Mail an die Abteilung für europäische und internationale Familien- und Jugendpolitik (V/7) im Bundeskanzleramt: int.familien.jugend@bka.gv.at

Einsendeschluss: 27. Juni 2019

Blogbeitrag „Hallo Japan – Konichiwa Dornbirn!“

Verena war 2016 mit dem Jugend-Austauschrpogramm INDEX in Japan. Was sie dabei erlebt hat, hat sie in ihrem Blgobeitrag beschrieben: Hallo Japan – Konichiwa Dornbirn!