Zum Inhalt springen

aha Youth Reporter – Wir suchen dich!


Du wolltest immer schon journalistisch tätig werden? Dann bist du im aha Youth Reporter Team genau richtig!

 

Schnapp dir Laptop & Kamera und berichte über spannende Themen, die Jugendliche bewegen! Du verfasst regelmäßig eigene Beiträge, die veröffentlicht werden und eignest dir bei journalistischen Trainings wichtige Skills an.

Was bringt’s dir?

Basistraining

Du erhältst in Kooperation mit dem Youth Reporter Team vom Jugendportal ein kostenloses journalistisches Basistraining mit Top-JournalistInnen (Grundlagen des Journalismus, Medienrecht …) von 12. bis 14. April 2019 in Wien. Fahrtkosten, Unterkunft, Verpflegung werden von uns bezahlt!

Weitere Trainings

Sag uns was dich interessiert und mache einmal jährlich bei einem kostenlosen Schwerpunkt-Training (z. B. Videoreportage, Pressefotografie, Radioproduktion …) mit.

Plattform

Deine Beiträge werden online auf dem aha-Blog www.ahamomente.at – der wird übrigens jetzt noch größer – veröffentlicht! Als besonderes Special wird es immer wieder die Möglichkeit geben, deine Artikel im WANN & WO zu drucken oder auf dem Youth Reporter Blog des Jugendportals www.jugendportal.at/youth-reporter zu veröffentlichen.

Red Carpet Moments

Du kommst in den Genuss von Backstage-Erfahrungen und VIP-Besuchen bei Events.

Spannende Erfahrungen

Du sammelst wertvolle Erfahrungen für deinen weiteren (beruflichen) Lebensweg.

Chancen

Du erhältst durch deinen Einsatz Punkte bei aha plus und kannst diese gegen Chancen (www.aha.or.at/plus) eintauschen.

Was bringst du mit?

Du …

  • bist zwischen 16 und 24 Jahren.
  • hast Spaß am Schreiben.
  • hast Interesse an journalistischer Arbeit (Schwerpunkt Text).
  • interessierst dich für die Szene und Kultur in Vorarlberg oder alle Themen, aus der Lebenswelt von Jugendlichen.
  • fotografierst oder filmst gerne und verfügst möglichst über eine eigene Kamera bzw. ein Smartphone.
  • hast von 12. bis 14. April 2019 Zeit, um beim verpflichtenden journalistischen Basistraining in Wien mitzumachen.
  • bist motiviert, mindestens fünf Artikel jährlich (nach Absolvierung des Basistrainings) zu verfassen.

Wichtig: Du brauchst keine journalistischen Vorerfahrungen!

Wie kannst du dich bewerben?

Schick uns eine Textprobe oder sag uns, warum genau du, der/die Richtige für unser aha Youth Reporter Team bist! Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Schreibe einen Artikel, drehe ein Video, nimm einen Podcast auf oder überrasche uns mit einer anderen Idee. Wichtig ist, dass du uns zeigst, wie kreativ du bist und dir Schreiben am Herzen liegt.

Sende uns deine Unterlagen als PDF (bzw. als mp3/mp4/mov) bis 4. November 2018 an jugendteams@aha.or.at.

Das war der FrageRaum Politik


Mitten drin und voll dabei!

Am Donnerstag, den 27. September 2018, fand in der HLW Marienberg in Bregenz die Veranstaltung „FrageRaum Politik“ des aha-Jungendinformationszentrum statt. SchülerInnen der Maturaklasse der HLW wie auch SchülerInnen des BG Lustenau und START-StipendiatInnen hatten die Möglichkeit, den PolitikerInnen richtig auf den Zahn zu fühlen. Die PolitikerInnen Steve Mayr (ÖVP), Christof Bitschi (FPÖ), Nina Tomaselli (GRÜNE), Michael Ritsch (SPÖ) und Sabine Scheffknecht (NEOS) waren wieder dabei und stellten sich Fragen aller Art.

Nach einer kurzen Begrüßung wurden alle SchülerInnen in fünf FrageRäume aufgeteilt, wo es daran ging, die Fragen, die sie später an die PolitikerInnen stellen wollten, vorzubereiten.

Anschließend kamen die PolitikerInnen zu den SchülerInnen in die verschiedenen Räume, welche sie alle 20 Minuten wechselten. Während der FrageRaum-Runden wurden alle Parteien genau unter die Lupe genommen. Fragen rund ums Rauchverbot an öffentlichen Orten, Nachtleben (16+) und öffentliche Verkehrsmittel waren genauso Themen wie die Legalisierung von Cannabis.

Nach den FrageRäumen trafen sich die PolitikerInnen mit den SchülerInnen im Plenum. Hier wurden private Fragen an die PolitikerInnen gestellt. So kamen Fragen wie „Was würden Sie machen, wenn Sie einen Tag lang im anderen Geschlecht stecken würden?“ oder „Welche Partei würden Sie wählen, wenn es Ihre Partei nicht geben würde?“.

Zum Schluss gab es noch eine kleine Abschiedsrunde mit ein paar Worten der PolitikerInnen und dem Direktor der HLW, Mag. Erwin Simma. Dabei wurde auch das Ergebnis der Umfrage „Fühlst du dich politisch informiert“ verkündet, an der die SchülerInnen vor und nach der Veranstaltung teilgenommen hatten. Vor der Veranstaltung konnten 27 SchülerInnen die Frage mit „JA“ beantworten. Nach den Frageräumen stimmten 75 (!) SchülerInnen mit „JA“.  Die Veranstaltung war damit wieder ein großer Erfolg für alle Beteiligten.

Bericht: Dave Kock, aha-Jugendteam

 

Und was sagen anwesende Jugendliche zu dieser Veranstaltung?

Dave hörte sich um …

Tabea Rabitsch, 18 Jahre, Altach:
Wie hat dir der FrageRaum gefallen? Ich finde es eine coole Sache, dass man dies mit uns Jugendlichen macht und dass die PolitikerInnen auch wirklich auf die Fragen, die wir haben, eingehen.
Was kann dich in deinem Privatleben noch weiterbringen? Das ganze Thema rund ums Wohnen, Wohnbeihilfe usw.

Elias Jonah, 17 Jahre, Lustenau:
Wie hat dir der FrageRaum gefallen? Ich fand es sehr interessant, die ganzen Einblicke in die verschiedenen Parteien zu bekommen. Das Thema Migration hat mir sehr gut gefallen.

Hannah Gradischar, 18 Jahre, Dornbirn:
Wie hat dir der FrageRaum gefallen? Es macht echt Spaß, mehr über die Parteien zu erfahren und den PolitikerInnen direkt Fragen zu stellen.
Was kann dich in deinem Privatleben noch weiterbringen? Ich kenne mich jetzt besser aus, wie die Parteien zu verschiedenen Themen stehen und wie ich mich besser über die einzelnen Parteien informieren kann.

 

Europafahne mit Händen

Österreichs Vorsitz im EU-Rat


Seit 1. Juli 2018 …

hat Österreich zum dritten Mal, nach 1998 und 2006, für sechs Monate den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernommen. Der Vorsitz steht unter dem Motto „Ein Europa, das schützt“.

Erfahre hier mehr darüber.

 

Sasa bei seinem Europäischen Freiwilligendienst in Litauen.

Europäischer Freiwilligendienst


Ab Herbst gibt es noch freie EFD-Plätze!

 

Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) kann nicht nur als Zivildienstersatz absolviert werden, sondern bietet jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren die einmalige Möglichkeit, für zwei bis zwölf Monate in einer gemeinnützigen Einrichtung in Europa mitzuarbeiten.

„Ab Herbst gibt es noch freie EFD-Plätze, zum Beispiel in einem Zentrum für Menschen mit Beeinträchtigungen in Litauen, bei einem Kulturzentrum in Frankreich, in einem Jugendtreff oder an einer Kunstschule in Finnland“, informiert Stephanie vom aha.

Das aha hilft dir dabei!

Das aha unterstützt und begleitet bei der Projektvorbereitung und während des Einsatzes. Interessierte finden alle wichtigen Infos zum EFD unter www.aha.or.at/efd oder melden sich direkt bei Stephanie: stephanie.sieber@aha.or.at, Tel 05572-52212-44.