Zum Inhalt springen

aha-Angebote, nützliche Links, Jobs & Ausbildungen


Hier findest du Angebote des aha, nützliche Tipps, wenn du selber aktiv werden möchtest, und Infos zu Jobs und Ausbildungen im Umweltbereich.

aha ist Refill Station

Unterwegs und durstig? Schnapp dir deine Trinkflasche und fülle sie kostenlos in den aha-Stellen Bludenz, Bregenz oder Dornbirn auf. Nebenbei sparst du Plastik und schützt die Umwelt. Mehr Infos zu Refill.

Nützliche Links zu Organisationen & Projekten

Jobs & Ausbildungen

Weitere Infos

 

aktualisiert 09/2022

 

Gemeinschaft

Tipps für den Umwelt- und Klimaschutz


Du kannst schon mit kleinen Schritten in eine nachhaltigere Zukunft starten. Tipps, wie du im Alltag bewusster leben kannst, findest du hier.

Strom sparen

  • Geräte ausschalten anstatt auf Standby-Modus.
  • Energiesparlampen einsetzen.
  • Solarpanelen benutzen, z. B. beim Handy aufladen.

Wasser sparen

  • Zum Gießen Regenwasser statt Trinkwasser benützen.
  • Wasser beim Zähneputzen abdrehen.
  • Spartoilettenspülung/Sparduschbrause benützen.

Plastik sparen

  • Nutze Mehrwegflaschen, anstatt Einweg! Tipp: Bei Alu bleibt dein Getränk länger warm oder kalt.
  • Kaufe in verpackungsfreien Läden ein oder nimm dein eigenes Geschirr mit.
  • Nutze ein Seifenstück anstatt Flüssigseife in Plastikflaschen.
  • Nutze wiederverwendbare Abschminkpads.
  • Nutze Periodenbecher anstatt Tampons.

CO2 sparen

  • Setzte auf regionale und saisonale Lebensmittel, damit die Transportwege kürzer sind.
  • Versuch weniger Fleisch zu essen. Die kommerzielle Tierhaltung fördert den CO2-Ausstoß.
  • Pflanze dein eigenes Obst und Gemüse an.
  • Nütze öffentliche Verkehrsmittel oder Mitfahrgelegenheiten.

In der Schule oder bei der Arbeit

  • Sprich deine Lehrer*innen auf das Thema an und frag gezielt nach Informationen.
  • Organisiere Umwelt-Projekte oder Ausflüge in Umweltorganisationen.
  • Erstelle ein Quiz oder eine Rallye, um gezielt auf den Zustand unserer Welt aufmerksam zu machen.
  • Veranstalte eine Kleidertauschparty oder einen Flohmarkt.
  • Geh demonstrieren und nütz deine Stimme, um von der Politik gehört zu werden.
  • Unterzeichne oder initiiere selber eine Umwelt-Petition.

Weitere Tipps, wie du handeln kannst, findest du hier.

Weitere Infos

 

aktualisiert 09/2022

 

Eine junge Frau umwart einen vermosten Baum

Klimawandel und du


Wie funktioniert das mit dem Klimawandel? Was ist der Treibhauseffekt, was genau ist CO2 und was haben wir damit zu tun?

Klimawandel und du

Ungefähr 6,8 Kilogramm CO2 darf jeder Mensch täglich ausstoßen, damit das Klima im Gleichgewicht bleibt. Umgerechnet sind das 100 Punkte, die jeder Mensch täglich zur Verfügung hat. Derzeit leben wir weit über unsere Verhältnisse. Statt der 100 Punkte verbrauchen wir im Schnitt 450 Punkte pro Tag. Probiere es gleich selber aus und finde heraus, wie viele Punkte du hast.

Wie nachhaltig lebst du?

Mach das Nachhaltigkeitsquiz und teste, wie grün du bist.

Mit Fakten gegen Fake News argumentieren

Fakten kommen oft zu kurz. Sie fallen uns nicht mehr ein oder die Flut der Fake News verunsichert uns. Egal ob on- oder offline, Menschen und Medien beeinflussen unsere Meinung – so auch beim Thema Klimawandel. Umso wichtiger ist es, dass du weißt, mit welchen Mitteln und Tricks Meinungen verbreitet und beeinflusst werden und wie du Informationen richtig einordnen kannst.

Bei den Fakten zum Klimawandel (Jugendportal) findest du häufige Aussagen von Klimawandel-Leugner*innen. Diese Aussagen werden mit wissenschaftlichen Fakten gegenübergestellt und du erhältst einen Einblick ob Fakt oder Fake.

Du kennst die Fakten, aber sie kommen im Gespräch bei der anderen Person nicht an? Diese Argumentationstipps können dir helfen, deine Argumente zu stärken und Klimawandel-Leugner*innen zu bremsen.

Dein Smartphone & du

Dein Smartphone hat Auswirkungen auf den Klimawandel – Fakt oder Fake? Mach das Quiz von Saferinternet.at und finde heraus, ob du die Fakten kennst. (Hier das Quiz von Involve me)

Weitere Infos

 

aktualisiert 09/2022

EIn paar brauner Herrenschuhe und Hemden liegen in einem Geschäft auf.

Mode und Umwelt


Im Alltag auf die Umwelt zu schauen, heißt auch sich über Nachhaltigkeit in der Modebranche zu informieren.

Fast Fashion

Im Alltag auf die Umwelt zu schauen, heißt auch sich über Nachhaltigkeit in der Modebranche zu informieren. Fast Fashion (englisch für: schnelle Mode) bedeutet Kleidung, die billig & schnell hergestellt wird, damit du häufiger neue Kleidung kaufst. Was das genau für dich und die Umwelt bedeutet und wie du im Alltag darauf achten kannst, erklären wir hier.

Nur ein Bruchteil der Kleidung, die wir kaufen, wird in Österreich oder Europa hergestellt. Doch nicht nur die fragwürdigen Arbeitsverhältnisse oder der lange Transportweg sind bedenklich. Sondern auch der Schaden der die Umwelt davonträgt. Insgesamt 6.500 verschiedene Chemikalien, die zum Teil giftig & krebserregend sind, sind bei der Textilveredelung im Einsatz.

Rund 35 Prozent des Mikroplastiks im Meer werden durch synthetische Kleidung erzeugt. Aber auch Kleidung aus Baumwolle ist nur bedingt besser. Denn der Wasserverbrauch für ein T-Shirt liegt zwischen 2.000 und 20.000 Liter. Ebenso muss die Baumwolle, auf Grund von Pflanzenschädlingen, gespritzt werden.

Quelle: Quarks – So macht unsere Kleidung die Umwelt kaputt

Nachhaltige Mode

Das Angebot nachhaltiger Mode ist groß. Aber wie finde ich heraus, wer wirklich unbedenkliche Mode herstellt? Ob Fair Trade, lokal, umweltfreundlich oder vegan.

Second Hand

Second Hand muss nicht immer gebrauchte Kleidung sein, auch B-Waren (kleine Beschädigungen, oder Flecken) werden in Second-Hand Shops angeboten.
Du stehst auf Vintage? Vintage-Kilo-Sales lassen dein Retro-Herz höherschlagen! Dabei,, spielt die Anzahl der Kleidungsstücke keine Rolle, sondern nur das Gewicht aller.

Wichtig bevor du dich neu einkleidest: Frage dich, ob du unbedingt neue Kleidung brauchst? Was hängt noch im Schrank, was du nicht mehr benötigst oder nie benutzt hast? Kannst du etwas davon wiederverwenden? Tausche doch nicht mehr benötigte Kleidung mit deinen Freund*innen!

Tipp: Damit dein Schrank nicht aus allen Nähten platzt: Sobald du dir ein neues Kleidungsstück kaufst, sortiere ein altes aus und spende es!

Hier die beliebtesten Second-Hand & Vintage Shops in Vorarlberg:

Weitere hilfreiche Links

Weitere Infos

 

aktualisiert 09/2022