Zum Inhalt springen
Hände in Handschuhen
branimir-balogovic_unsplash

Hilfe in schwierigen Zeiten


Die derzeitige Situation ist eine Herausforderung für viele Jugendliche. Um kühlen Kopf zu bewahren und damit deine Welt nicht komplett aus den Fugen gerät, haben wir hier 7 Strategien und Tipps.

1. Du bist nicht alleine

Deine Sorgen sind völlig normal. Viele Menschen sind aufgrund der aktuellen Situation beunruhigt oder verängstigt. Angst ist eine normale, gesunde Reaktion. Damit deine negativen Gefühle aber nicht überhandnehmen, ist es wichtig, dich selbst zu schützen.

Lasse dich nicht von Fake News beirren, sondern informiere dich über zuverlässige Quellen.

2. Akzeptiere deine Gefühle und sei gut zu dir selbst.

Auch wenn deine Gefühle derzeit Achterbahn fahren, akzeptiere sie und sei freundlich zu dir selbst. Hör in dich rein und versuche deine Empfindungen nicht nur zu verdrängen. Überlege dir besser, was du dir Gutes tun könntest. Oder vielleicht hilft es dir, mit einem*einer Freund*in oder deiner Familie darüber zu sprechen. Hier findest zudem einige Tipps, wie du dir gutes tun kannst, auf was du achten solltest, gerade wenn du schon Körperliche Auswirkungen spürst (Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Lustlosigkeit,…).

Für den Fall, dass du nicht mehr weiter weißt, hol dir professionelle Unterstützung:

Tipp:  Hier findest du weitere Beratungsstellen in Vorarlberg zu verschiedenen Themenbereichen.

App-Tipp: Body2Brain mit Übungen für Entspannung und die richtige Energie im Alltag. Wähle einfach deine momentane Stimmung und Umgebung aus und eine passende Übung wird für dich vorgeschlagen.

3. Bleibe in Kontakt

Klar ist es ärgerlich, dass du dich nicht wie sonst mit deinen Freund*innen treffen kannst. Aber wenn schon nicht in echt, dann triff deine Freund*innen auf Social Media zum Reden, Spielen und Pläne Schmieden. Tipps für Online-Partys findest du hier.

Wenn dir langweilig ist oder du jemanden zum Reden brauchst – frag in deinem Jugendzentrum/deinem Jugendtreff nach. Vielleicht gibt es dort auch die Möglichkeit, virtuell an spannenden Angeboten teilzuhaben. Zusätzlich unterstützen dich die OJAs bei Fragen und Unsicherheiten bezüglich der aktuellen Entwicklungen.

Übersicht aller Jugendzentren und -treffs:

Du bist gerade frisch verliebt? Corona und Social Distancing machen dir nun einen Strich durch die Rechnung und du kannst nicht mehr jede freie Minute mit deiner geliebten Person verbringen? Hier haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt, um die Sehnsucht ein wenig abzustreifen.

4. Plane deinen Alltag

Jede*r nach seinem Rhythmus – vielleicht hilft dir ein strukturierter Alltag? Nehmen Schule, Arbeit, Homeoffice und Co. ist es wichtig, dass du dir Zeiten festlegst, die du mit Dingen füllst, die dir guttun. Versuche dich auch hin und wieder von digitalen Medien zu lösen und einfach mal abzuschalten.

Mit diesen Gratis-Tools bekommst du den Alltag in den Griff:

Außerdem kannst du vorinstallierte Kalender-Apps auf deinem Gerät benützen. Auch einfache Old-School-Kalender und To-do-Listen auf Papier reichen für diesen Zweck.

Wenn du nicht weißt, wohin mit deiner Zeit und kreativ werden willst, gestalte doch einfach dein eigenes Bullet Journal.

Weitere Tipps zum Homeschooling findest du hier.

5. Bleibe aktiv

Die Decke fällt dir auf den Kopf? Du brauchst Ablenkung? Möchtest mal was anderes ausprobieren? Dann schau dir unsere Tipps an:

  • Neue Ziele: Lerne etwas Neues oder hake etwas ab, das du sonst immer rausschiebst – z. B. eine Vision, ein Projekt in die Tat umsetzen. Das aha bietet dir dabei Unterstützungsmöglichkeiten.
  • Gönn dir mal etwas: Die Plattform mit dem gleichlautenden Namen „GÖNN‘ DIR“ bietet Jugendlichen von 14 bis 19 Jahren viele Angebote und Einheiten an, die du kostenlos nutzen kannst. Von 08.- 30.04.21 findest du Digi-Sessions aus Kunst, Pilates, Improvisationstheater über Musizieren, Motivationsübungen bis hin zum gemeinsamen Dichten und Texten. Schau rein und gönn dir eine etwas andere Auszeit!
  • Move it: Von Juni bis September 2021 werden von der Initiative „Bewegt im Park“ in verschiedenen Vorarlberger Gemeinden/Städten kostenlose Bewegungskurse angeboten.
  • 42 Ideen für sinnvolle (oder weniger sinnvolle) Beschäftigungen zu Hause findest du auf unserem Blog.
  • Weitere Tipps gibt es unter diesem Link.

Ein weitere Tipp, bei aha plus bieten viele Vereine und Organisationen während der Pandemie immer wieder digitale (Schnupper-)Angebote an. Lerne neue Menschen kennen und sinnvolle Tätigkeiten!

6. Sei freundlich zu anderen

Mobbing in sozialen Netzwerken, häusliche Gewalt bei den Nachbarn, selbstverletzendes Verhalten – Gewalt gibt es zu jeder Zeit und überall. Menschen, die zur Zielscheibe werden, müssen damit nicht alleine fertig werden. Wenn du mitbekommst, dass in deinem Umkreis jemand beschimpft oder gemobbt wird, frag ob du helfen kannst. Anlauf- und Beratungsstellen findest du hier.

Tipp: Mehr denn je ist es jetzt wichtig, darauf zu achten, was wir sagen, schreiben oder teilen, um andere nicht zu verletzen!

7. Positiv denken & Humor zulassen

Lachen ist die beste Medizin“ – das besagt schon eine alte Weisheit. Lachen vertreibt negative Gedanken und Gefühle. Nebenbei werden beim Lachen eine Menge Muskeln angestrengt und unser Immunsystem wird gestärkt.

Grund genug, um zum Beispiel mit einer neuen Comedy-Serie zu starten oder ein lustiges Buch oder Comic zu lesen. Stand-up-Comedy oder humorvolle Spiele eignen sich genauso. Aber vielleicht ist auch unter deinen Freund*innen oder deinen Familienmitgliedern eine Person, die du besonders lustig findest. Dir fällt sicher etwas ein, für mehr Spaß und positive Gedanken im Alltag.

Eine weitere Möglichkeit, um positiv zu denken: Überlege jeden Abend, bevor du ins Bett gehst, was an diesem Tag gut gelaufen ist, schreibe drei positive Sachen auf Zettelchen und wirf sie in ein großes Glas. So sammelst du lauter Glücksmomente und kannst diese nachlesen, wenn es dir mal nicht so gut geht.

Kompakte Sammlung für Good Vibes

Gemeinsam mit dem ifs Jugendberatung Mühletor bieten wir einen Workshop zum Thema „Good Vibes für die Seele! Strategien zur Stressbewältigung“ an. Gerne kannst du hier in die gesammelten Tipps reinschauen.

aktualisiert 01/2021, aha@aha.or.at