Zum Inhalt springen
aha

FrageRaum Politik


Politik einmal anders!

Die Sonne strahlt am Freitag, 6. April, am wolkenlosen Himmel – ein perfekter Tag für den 6. FrageRaum Politik für Lehrlinge im Landtag. Aber was ist der FrageRaum Politik eigentlich?

Bei dieser Veranstaltung bekommen über 100 junge Lehrlinge die Möglichkeit, PolitikerInnen der verschiedenen Parteien mit Fragen zu löchern und ihnen so auf den Zahn zu fühlen.

Um halb acht Uhr trudeln die ersten Jugendlichen in das Landhaus Bregenz ein. Alle kommen im Montfortsaal zusammen, wo Landtagspräsident Mag. Harald Sonderegger ein paar einleitende Worte zum Thema Jugend und Politik sagt.

Danach klären die beiden ModeratorInnen Sophia und Anton die Jugendlichen darüber auf, was sie heute noch alles erwarten wird. Los geht’s!

Die Lehrlinge werden in fünf kleinere Gruppen und in separate „FrageRäume“ eingeteilt. Nach einer kurzen Vorbereitungseinheit, in der die Jugendlichen kritische Fragen ausarbeiten, treffen auch schon die einzelnen PolitikerInnen ein. Folgende PolitikerInnen sind heute mit an Bord: Steve Mayr (ÖVP), Nina Tomaselli (GRÜNE), Christof Bitschi (FPÖ), Michael Ritsch (SPÖ) und Claudia Gamon (NEOS).

Diese wechseln jeweils im 20-Minutentakt die FrageRäume. So erhalten die Jugendlichen einen Gesamteindruck der PolitikerInnen und deren Parteien.

Es folgen angeregte Diskussionen über Bildung, Steuern, Wohnungspreise in Vorarlberg sowie Elektroautos und vieles mehr. Nach den ersten drei FrageRäumen gibt es eine leckere Jause. Gestärkt geht es in die letzten zwei Diskussionsrunden.

Mit neuem Wissen vollgetankt startet der Abschnitt „PolitikerInnen ganz privat“. Hier können die Jugendlichen die PolitikerInnen mit Fragen über ihr Privatleben ausquetschen, was immer für viele Lacher sorgt.

Fazit: Eine gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf den nächsten FrageRaum!

(Bericht: Viviana Frager und Rose Marie Riedmann)

Und was sagen anwesende Jugendliche zu dieser Veranstaltung?

Viviana und Rose hörte sich um …

Jessica, 16 Jahre:
Ich finde die Veranstaltung sehr informativ, da die PolitikerInnen uns ihre eigene Meinung persönlich mitteilen können. Außerdem hatten wir auch die Möglichkeit zu sagen, was uns stört und was unserer Meinung nach Veränderung bedarf. Viele der PolitikerInnen reagierten darauf sehr aufgeschlossen.

Nejra, 17 Jahre:
Ich finde es cool, dass die PolitikerInnen so offen und ehrlich sind. Alle beantworteten unsere Fragen direkt und haben nicht um den heißen Brei herumgeredet. In unserem FrageRaum wurden die Themen Flüchtlinge, neue Schulzeiten und Lehrlingsentschädigung behandelt. Ich würde diese Veranstaltung auf jeden Fall wieder besuchen, da sie mich sehr positiv überrascht hat.

Linus, 17 Jahre:
Wir hatten die Chance, mit den PolitikerInnen über die verschiedenen Themen, welche uns interessierten, zu reden. Was mich überrascht hat, ist, dass die PolitikerInnen teilweise sehr unterschiedliche Meinungen zu diesen Themen hatten. So bekam ich die Chance, mir ein Bild von den verschiedenen Standpunkten der PolitikerInnen und deren Parteien zu machen. Im Fernseher scheinen mir die PolitikerInnen immer sehr distanziert, was aber im „Real Life“ überhaupt nicht so ist.

Vache, 17 Jahre:
Meiner Meinung nach ist der FrageRaum ein supercooles und informatives Event. Man erfährt, was die Ziele und Meinungen der PolitikerInnen sind. So eine Veranstaltung finde ich ziemlich hilfreich und vor allem auch notwendig. Wir sind alle täglich mit Politik konfrontiert und durch so eine Veranstaltung bekommen wir wichtige Grundinformationen.

Theresa, 18 Jahre:
In meiner Gruppe wurden bis jetzt sehr vielseitige Themen besprochen und ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht gedacht hätte, dass es mir so viel Spaß bereitet. Auch die PolitikerInnen, die ich heute kennenlernen durfte, fand ich alle supersympathisch. Steuern, Wohnen, Bildung, Ausländer und noch vieles mehr waren Themen bei uns.

Leila, 18 Jahre, Adriana, 17 Jahre und Lena, 19 Jahre:
Leila: Ich fand es ganz interessant, vor allem, da ich mich bis jetzt noch nicht wirklich mit Politik beschäftigt habe. Es war cool, mal einen ersten Einblick in dieses Thema zu bekommen.
Adriana: Besonders aufgefallen ist mir, dass viele der PolitikerInnen dieselbe Meinung haben, diese aber anders verpacken und doch nicht auf einen Punkt kommen.
Lena: Ich kann mich nur anschließen und auch noch ergänzen, dass ich es sehr aufregend finde, dass wir einmal die Möglichkeit bekommen haben, in Dialog mit den PolitikerInnen zu treten.