Zum Inhalt springen
Pusteblume im Wind
Tobias Mittmann/youthmedia.eu

Flucht und Asyl


Das Thema Flucht ist zeitgegenwärtig. Kennst du vielleicht jemanden mit Fluchthintergrund? Hier sind Anlaufstellen zum Thema Beratung, Arbeit, Bildung und Freizeit aufgelistet und du kannst dich schlau machen, wo du Workshops oder Initiativen zum Thema findest.

 

Hard Facts

  • Mehr als 65,6  Millionen Menschen waren 2016  weltweit auf der Flucht – so viele wie seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr. (Quelle: UNO-Flüchtlingshilfe)
  • In Vorarlberg sind mit Stand 31. Jänner 2017 3.433 Menschen als Asylsuchende in der Grundversorgung gemeldet. (Quelle: Hand in Hand mit Flüchtlingen in Vorarlberg)
  • Warum müssen sie ihre Heimat verlassen und suchen Schutz in einem anderen Land? Die Caritas hat dazu mehrere PDFs erstellt, in denen du zahlreiche Informationen findest.
  • Was ist der Unterschied zwischen Flüchtlingen und Asylsuchenden? Was bedeutet Familienzusammenführung? Was ist die Genfer Flüchtlingskonvention? Antworten gibt’s hier.
  • Die Broschüre „Mein neuer Nachbar“ der österreichischen Jugendinfos rund um das Thema Flucht & Asyl.

 

Das Asylverfahren in Österreich
Das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) hat eine Broschüre  zum Thema zusammengestellt. Darin wird ganz einfach beschrieben, wie das Asylverfahren in Österreich abläuft. (zum PDF).

Beratung und Begleitung

Beratung am Übergang von der Grundversorgung in die Bleibeberechtigung (Caritas Vorarlberg)
Die Beratungsstelle „Existenz & Wohnen“ der Caritas Vorarlberg unterstützt Flüchtlinge in Vorarlberg beim Übergang von der Grundversorgung in die Bleibeberechtigung. Alle bleibeberechtigten Flüchtlinge, unabhängig von der Grundversorgungseinrichtung aus der sie kommen, werden im Rahmen eines Clearings über Beratungs- und Begleitungsangebote bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit informiert und können diese in Anspruch nehmen. Im Rahmen der Sozialberatung und Integrationsbegleitung erhalten die Flüchtlinge Unterstützung bei der Sprachintegration, Existenzsicherung und Wohnungssuche.

Kontakt:
Beratungsstelle „Existenz und Wohnen“ der Caritas Vorarlberg
Tel 05522-200-1700
E-Mail beratung@caritas.at
Homepage

 

Hawi – Wohnprojekt für Flüchtlinge und StudentInnen in Wien
Im 10. Bezirk entstand im Sommer 2016 ein neuartiges Quartier für Jugendliche und junge Erwachsene: Flüchtlinge im Asylverfahren, StudentInnen und junge Menschen in Berufsausbildungen.
Ziel des Projekts ist es, eine unkonventionelle, selbstbestimmte Art des Zusammenwohnens verschiedener Kulturen zu leistbaren Bedingungen zu ermöglichen.
Derzeit werden für das Projekt Studierende und Menschen in Berufsausbildungen im Alter von 18 bis 25 Jahren gesucht, die Interesse haben, einen Wohnplatz in Hawi zu mieten.
Als StudentIn (oder wenn du dich in Ausbildung befindest) kannst du dich per Online Formular für einen Wohnplatz bewerben. Der Fonds Soziales Wien vergibt die Wohnplätze für Asylwerber, eine Online-Bewerbung ist in diesem Fall nicht möglich.

 

Kontakt:
Hawi – Wohnprojekt für Flüchtlinge und StudentInnen in Wien
Tel 0676-3195387
E-Mail hawi@caritas-wien.at
Homepage

 

INTEGRA VORARLBERG – „Vorclearing“

  • Zielgruppe: Motivierte asylberechtige, subsidiär schutzberechtigte und asylwerbende Flüchtlinge zwischen 15 und 25 Jahre mit Interesse an Bildung und einem Berufseinstieg
  • Die INTEGRA Vorarlberg bietet einen „Kompetenzcheck“ an (Herausfiltern eines passenden Projektes sowie Weitervermittlung)
  • Zuweisung nur durch die Regionalgeschäftsstellen (RGS) des Arbeitsmarktservice (AMS) möglich

Kontakt
INTEGRA Vorarlberg gem. GmbH
Konrad-Doppelmayr-Str. 13
6922 Wolfurt
Tel 05574-54254
E-Mail: jugendcollege@integra.or.at
zur Homepage

 

Sozial- & Integrationspaten (Caritas Vorarlberg)
Sozial- und Integrationspaten unterstützen speziell bleibeberechtigte Flüchtlinge bei ihrem Ankommen und ihrer Integration in Vorarlberg. Sie helfen Flüchtlingen in schwierigen Zeiten, hören zu und teilen ihr Mitgefühl. Sie kennen öffentliche Einrichtungen und Stellen, die Hilfe und Unterstützung anbieten, begleiten Menschen bei Bedarf und eröffnen so neue Möglichkeiten und Wege

  • beim Deutsch-Lernen
  • bei Alltagsangelegenheiten
  • bei der Wohnungs- und Arbeitssuche
  • bei der Integration am Wohnort

Kontakt:
Tel 05522-200-4000
E-Mail sozialpate@caritas.at
Homepage

 

Vindex Schutz & Asyl (Bregenz)
Vindex ist ein interkultureller Zusammenschluss von anerkannten Konventionsflüchtlingen, asylsuchenden und einheimischen Menschen. Vindex berät und begleitet Menschen, die in Österreich um Schutz gebeten haben.

Kontakt:
Eva Fahlbusch
Tel 05574-43782
E-Mail info@vindex.or.at
Homepage

 

Österreichischer Integrationsfonds
Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) ist ein Fonds der Republik Österreich und ein Partner des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres. Der ÖIF ist die erste Anlaufstelle für Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte und berät insbesondere über Sprachlernangebote und Möglichkeiten zur Förderung von Sprachkursen. Der ÖIF bietet außerdem Werte- und Orientierungskurse für Flüchtlinge an und informiert MultiplikatorInnen über Fakten und Hintergründe zu den Themen Migration, Flucht und Integration.

Kontakt:
Österreichischer Integrationsfonds
Integrationszentrum Vorarlberg
Tel 05574-42487
E-Mail vorarlberg@integrationsfonds.at
Homepage

Schule und Bildung

Flüchtlinge und Asylsuchende haben je nach Status ihres Verfahrens und je nach Alter unterschiedliche Möglichkeiten, in Österreich eine Arbeit zu finden oder eine Ausbildung an einer Schule zu machen. Die nachfolgenden Informationen sollen dir die wichtigsten Informationen zum Thema Bildung und Arbeit bereitstellen.

Das Unterrichtministerium hat einen Leitfaden zu „Flüchtlingskinder und -jugendliche an österreichischen Schulen“ herausgegeben. Der Leitfaden gibt dir als LehrerIn, als FreiwilligeR oder BetreuerIn einen Überblick über die Aufnahmen an eine Schule, Alphabetisierung u.v.m. Die Broschüre kannst du hier als PDF herunterladen.

Die Ansprechpersonen zu Fragen rund um Kindergarten und Schule in Vorarlberg findest du hier.

Die Broschüre „Chance Bildung – Zukunft sichern“ der Wirtschaftskammer, des WIFI und des ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft) bietet einen Überblick über wichtige Fragen der Berufs- und Bildungswahl. Die Broschüre ist zugleich eine Einführung in das österreichische Schulsystem, beschreibt die Lehrlingsausbildung in Österreich, gibt Bewerbungstipps und nennt zahlreiche Institutionen, die bei der Wahl des richtigen Bildungsweges unterstützen. Hier geht es zur Broschüre.

Eine Grafik zum österreichischen Bildungssystem in Arabisch, Dari und vielen anderen Sprachen gibt es hier.

 

Anerkennung von Zeugnissen und Abschlüssen
Sollte es notwendig sein Zeugnisse und Abschlüsse anerkennen zu lassen, kann man sich in Vorarlberg an die AST Anerkennungsberatung jeden Montag von 10.15 bis 14.30 Uhr wenden.  Am besten vorher einen Termin vereinbaren.

Kontakt
AST Anerkennungsberatung in Vorarlberg (im AMS Feldkirch)
Reichsstraße 151 (1. Stock)
6800 Feldkirch
Tel 0660-4369654
E-Mail ast.vorarlberg@zemit.at
Homepage

 

Deutschkurse
Auf der Homepage von okay. zusammen leben finden sich zahlreiche Organisationen und Unternehmen, die Sprachkurse anbieten.

 

Jugendcoaching
Junge Flüchtlinge können das kostenlose Angebot des Jugendcoachings „BIFO“ und „dafür“ in Anspruch nehmen. BIFO: Jugendliche ab dem 9. Schuljahr bis 19 Jahre. dafür: Jugendliche ab dem 9. Schuljahr bis 24 Jahre mit Beeinträchtigung oder sonderpädagogischem Förderbedarf, Jugendliche die voraussichtlich keine reguläre Lehre absolvieren können, Jugendliche im Strafvollzug bis zum 21. Lebensjahr. Dabei werden die persönlichen Stärken, Fähigkeiten und Interessen erhoben und danach die weiteren Möglichkeiten eines Schulbesuches oder einer Ausbildung besprochen. Mehr Informationen: www.bifo.at/beratung und www.dafuer.at

 

Pflichtschulabschluss nachholen
In unserem Info-Folder „Flucht & Asyl“ (Punkt  Pflichtschulabschluss) können AsylwerberInnen nachsehen, wo sie ihren Pflichtschulabschluss machen können.

 

oead4refugees – Hochschulbildung für Flüchtlinge
Der OeAD bietet Interessierten mit Fluchthintergrund einen Überblick zu Weiterbildungsmöglichkeiten im österreichischen Hochschulbereich.

Kontakt:
OeAD (Österreichische Austauschdienst)-Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Mag. Werner Fulterer
Ebendorferstraße 7
1010 Wien
Tel 01-53408-403
E-Mail werner.fulterer@oead.at
zur Homepage

 

Studieren und Diversität in der FH Vorarlberg
Die Koordinationsstelle Studieren und Diversität der Fachhochschule Vorarlberg orientiert sich an den Bildungsbedürfnissen von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Die Angebote sind eine Einladung an geflüchtete Menschen, die eine akademische Ausbildung an der FH Vorarlberg anstreben oder fortsetzen wollen und Unterstützung für ein mögliches Studium brauchen.

Hier findest du unter anderem:

  • Erste Informationen – Studieren an der FH Vorarlberg
  • Die Bildungsangebote der FH Vorarlberg für Menschen mit Fluchthintergrund
  • Teilnahme an ausgewählten Lehrveranstaltungen der FH Vorarlberg
  • Umgang mit fehlenden Zeugnissen oder unvollständigen Dokumenten
  • Sportangebote der Österreichischen HochschülerInnenschaft
  • Weiterführende Informationen

Kontakt:
Fachhochschule Vorarlberg
Florian Rieder
Campus V
Hochschulstraße 1
6850 Dornbirn
Tel 05572-792 1011
E-Mail florian.rieder@fhv.at
zur Homepage

Zugang zum Arbeitsmarkt

Asylsuchende haben nicht sofort Zugang zum Arbeitsmarkt.

Umfassende Informationen des AMS Vorarlberg zur Beschäftigung von Asylsuchenden findest du hier:

Kontakt:
AusländerInnenfachzentrum des AMS Vorarlberg
Bludenz: 05552-62371-80611
Bregenz und Kleinwalsertal: 05574-691-80612
Dornbirn: 05572-22771-80613
Feldkirch: 05522-3473-80610
E-Mail afz.vorarlberg@ams.at
Zur Homepage

Watch it: Die Asylkoordination Österreich hat eine Playlist erstellt, bei der du dich rund ums Thema Flucht schlau schauen kannst!

Hier geht’s zur Playlist.

Beschäftigungsprogramme in Vorarlberg

Freiwilliges Integrationsjahr
Voraussetzung für die Teilnahme am Freiwilligen Integrationsjahr sind der Status als Asylberechtigte oder subsidiär Schutzberechtigte (möglich ab einem Alter von siebzehn Jahren) und der Bezug der bedarfsorientierten Mindestsicherung (zum Antritt des Einsatzes nicht mehr als zwei Jahre Mindestsicherungsbezug).

Beim Freiwilligen Integrationsjahr handelt es sich um kein Arbeitsverhältnis, sondern um ein Arbeitstraining. Es dauert mindestens sechs bis längstens zwölf Monate und hat eine wöchentliche Arbeitszeit zwischen mindestens sechzehn und maximal vierunddreißig Stunden. Dies beinhaltet neben der Tätigkeit in der Einsatzstelle auch verpflichtende integrationsunterstützende Maßnahmen im Ausmaß von 150 Stunden (Deutsch, Wertekurs, …).

Nähere Informationen erhältst du bei den Regionalgeschäftsstellen (RGS) des Arbeitsmarktservice (AMS).

Kontakt:
Integrationsjahr „Die Berater“
Tel 01-5324545-1190
E-Mail integrationsjahr@dieberater.com
Homepage

 

Heranführung von jungen Flüchtlingen an die Lehrausbildung (Top for Job)
Ein Projekt des BFI der AK Vorarlberg

  • Zielgruppe: junge Flüchtlinge im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, die nicht in Beschäftigung oder in einer Schulausbildung sind
  • Die Jugendlichen haben hier die Möglichkeit, den Pflichtschulabschluss zu absolvieren, intensiv Deutsch zu lernen und sich beruflich zu orientieren.
  • Wir unterstützen auch bei der Weitervermittlung (Beruf, Ausbildung).
  • Zu den verschiedenen Modulen kommen auch Wertekurse (ÖIF), Förderunterricht, Schnuppertage und Praktika in Betrieben dazu.
  • Begleitet werden sie in der sechswöchigen Clearingphase und während des 51-wöchigen Bildungs- und Trainingsprogrammes von Einzelcoaches.
  • Veranstaltungsorte sind das BFI Feldkirch und Dornbirn.

Kontakt
Julia Berbig
Tel 05522-70200-4116
E-Mail julia.berbig@bfi-vorarlberg.at
Homepage 

 

Integra Talents – Jugendcollege Vorarlberg
„Jugendcollege“ bietet jungen Flüchtlingen zwischen 15 und 25 Jahren die Möglichkeit zum Erwerb von Sprachkenntnissen und einer Basisausbildung in Kombination mit einer praktischen Arbeitserfahrung. Ziel ist es, die Jugendlichen auf einen späteren Pflichtschulabschluss, die Berufsausbildung oder den Einstieg in das Berufsleben vorzubereiten.

  • Zielgruppe: Motivierte asylberechtige, subsidiär schutzberechtigte und asylwerbende Flüchtlinge zwischen 15 und 25 Jahre mit Interesse an Bildung und einem Berufseinstieg
  • Programmangebot: Sprachkurse A0 – B1 und Fachdeutsch, ÖIF-Integrationskurs, Basisbildung in den Pflichtschulfächern, Wahlbildung in wichtigen Themenbereichen, praktische Arbeitserfahrung in Werkstätten, Begleitung durch Einzelcoaching, sozialintegrative Aktivitäten

Kontakt
INTEGRA Vorarlberg gem. GmbH
Konrad-Doppelmayr-Str. 13
6922 Wolfurt
Tel 05574-54254
E-Mail jugendcollege@integra.or.at
zur Homepage

 

Integrationstätigkeit für Land und Gemeinden
AsylwerberInnen, die in einer Betreuungseinrichtung untergebracht sind, können derzeit bei gemeinnützigen Hilfstätigkeiten für Bund, Land und Gemeinde beschäftigt werden.

Als gemeinnützige Hilfstätigkeit gilt folgendes:

  • Unterstützung in der Verwaltung, z. B. in der Administration und in der Buchhaltung (Bürohilfsdienste wie Einscannen und Kopieren, Botendienste, Daten in Excel-Tabellen übertragen etc.)
  • Betreuung von öffentlichen Parkanlagen, öffentlichen Sportanlagen und Schwimmbädern sowie öffentlichen Spielplätzen
  • Mithilfe im Bereich der öffentlichen Kindergärten (Hilfstätigkeiten wie Grünpflege, Reinigung, Küche etc.)

Kontakt für Rückfragen:
Sonja Troger
Vorarlberger Landesregierung
Abteilung Gesellschaft, Soziales und Integration
Tel 05574-511-24164
E-Mail sonja.troger@vorarlberg.at

Oliver Christof
Vorarlberger Gemeindeverband
Tel 05572-55450-2020
E-Mail o.christof@gemeindehaus.at

 

start2work
Nach dem positiv abgeschlossenen Asylverfahren hat ein Flüchtling uneingeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt. Das Team von start2work unterstützt bleibeberechtigte Flüchtlinge beim Einstieg in eine Arbeit bzw. auf dem Weg zu einer weiterführenden beruflichen Ausbildung.

  • Zielgruppe: Bleibeberechtige Flüchtlinge in Vorarlberg ohne Arbeitsmarktintegration
  • Alter: ab 19 Jahre
  • Ziel: Nachhaltige Arbeitsintegration – möglichst der bisher abgeschlossenen Ausbildung entsprechend
  • Anzahl: jährlich bis zu 400 TeilnehmerInnen
  • Aufnahme: laufend
  • Zuweisung nur durch die Regionalgeschäftsstellen (RGS) des Arbeitsmarktservice (AMS) möglich

Kontakt:
start2work
Tel 05522-200 4420
E-Mail start2work@caritas.at
Zur Homepage

 

Verpflichtendes Integrationsjahr
Das Integrationsjahrgesetz regelt die Eingliederung von Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten in den Arbeitsmarkt sowie die Vorbereitung der Arbeitsmarktintegration von AsylwerberInnen, bei denen die Zuerkennung des internationalen Schutzes sehr wahrscheinlich ist.
Die Abwicklung des Integrationsjahres wurde dem Arbeitsmarktservice (AMS) übertragen.

Teilnahmeberechtigt sind Personen der Zielgruppe,
_ die nicht mehr der Schulpflicht unterliegen
_ Deutschkenntnisse des Sprachniveaus A1 aufweisen
_ und arbeitsfähig sind.

Gültigkeitszeitraum
Gültigkeit ab 1.9.2017 für alle Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten, die nach dem 31.12.2014 diesen Status erreicht haben.
Gültigkeit ab 1.1.2018 für AsylwerberInnen mit hoher Anerkennungswahrscheinlichkeit, die nach dem 31.3.2017 internationalen Schutz beantragt haben (Das BMI definiert einmal jährlich die Personengruppen mit hoher Anerkennungswahrscheinlichkeit).

Das Integrationsjahr dauert grundsätzlich ein Jahr und beinhaltet verschiedene Module. Es müssen nicht zwingend alle Module abgelegt werden, das hängt von den Erfahrungen und Vorkenntnissen der Personen ab.

Folgende Module können im Integrationsjahr beinhaltet sein:

  • Kompetenzclearing
  • Deutschkurse ab Sprachniveau A2
  • Abklärung und Unterstützung bei der Anerkennung von Qualifikationen und Zeugnissen
  • Werte- und Orientierungskurse in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds
  • Berufsorientierung- und Bewerbungstraining
  • Arbeitsvorbereitungsmaßnahmen
  • Arbeitstrainings, die im Interesse des Gemeinwohls liegen und bei Trägern gemäß Zivildienstgesetz durchgeführt werden

Nähere Informationen findest du hier.

Kontakt
Zuweisung nur durch die Regionalgeschäftsstellen (RGS) des Arbeitsmarktservice (AMS).

 

Freizeitangebote für Flüchtlinge in Vorarlberg

aha card

Mit der aha card erhalten Jugendliche zwischen 12 und 24 Jahren, mit Wohnort in Vorarlberg, Ermäßigungen in Sachen Party & Freizeit, Events & Musik, Mobilität & Reisen, Kunst & Kultur, Nachhilfe & Bildung sowie Beratung & Unterstützung. Die Karte kann online, persönlich im aha, im Gemeindeamt oder einer Hypo-Filiale beantrag werden. Du willst dir eine aha card holen? Dann schau gleich auf unserer Webseite vorbei und lass dir zeigen, was du dafür tun musst.

Auf der Webseite von okay.zusammen leben findest du alle Links zu aktuellen Flüchtlingsinitiativen/Freiwilligen-Initiativen in Vorarlberg (Auflistung nach Bezirken).

Workshops

Krieg – Stell dir vor, er wäre hier. Theaterstück für Schulklassen und Jugendgruppen
Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier, mitten in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Es herrscht Hass. Eine Familie mit ihrem vierzehnjährigen Jungen muss fliehen, im Nahen Osten landen sie in einem Auffanglager für unwillkommene Flüchtlinge aus dem Westen. Weil der Junge keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er ist ein Fremdling und sehnt sich nach Hause. Auch als dem Asylantrag stattgegeben wird, will er am liebsten wieder zurück nach Deutschland. Doch wo ist Heimat? Die explosive Geschichte ist ein eindringliches Gedankenexperiment. Durch den Perspektivwechsel, die Umkehrung der Verhältnisse wird klar, was es bedeutet, ein Kriegsflüchtling zu sein.
Alter: ab 15 Jahren

Kontakt:
Vorarlberger Landestheater
Seestraße 2
6900 Bregenz
Tel 05574-42870
E-Mail nina.fritsch@landestheater.org
Homepage

 

youngCaritas
Zielgruppen: alle Schulstufen
Die youngCaritas bietet für alle Schulstufen Workshops & Vorträge zu den Themen Vertreibung, Flucht und Asyl. In den Workshops werden Hintergründe zum Thema Flucht, Vertreibung und Asyl mit aktuellen Daten, Zahlen und Fakten aus Österreich und Vorarlberg vermittelt. Mit dem Fluchtspiel „Fight or Flight“ kann der lange Weg einer gefährlichen Flucht spielerisch simuliert werden. Durch Perspektivenwechsel und Reflexionsarbeit wird somit zum Thema Flucht & Asyl sensibilisiert. Die praktischen Übungen und Beispiele eröffnen neue Räume für Diskussionen und Reflexion – Komplexe Themen können spielerisch und interaktiv in den Unterricht aufgenommen werden.

Kontakt:
youngCaritas Vorarlberg
Wichnergasse 22
6800 Feldkirch
Tel 05522-2001065
E-Mail youngcaritas@caritas.at
Homepage

 

Vindex
Zielgruppe: ab 12 Jahren
Menschen mit Fluchterfahrungen berichten. Das Alter der Vortragenden ist abgestimmt auf das Alter der ZuhörerInnen.

Kontakt:
Eva Fahlbusch
Tel 05574-43782
E-Mail info@vindex.or.at
Homepage

Vorarlberger Flüchtlingsinitiativen

Caritas Vorarlberg
Asylsuchende wünschen sich, in Vorarlberg Zugehörigkeit zu erleben. Integration findet in Schulen, in Vereinen oder in gut funktionierenden Nachbarschaften statt.
So kannst auch du helfen:

 

Freiwillig in deiner Stadt/Gemeinde
Wende dich direkt an deine Stadt/Gemeinde und frag nach, ob es bereits Freiwilligenprojekte gibt, bei denen du mithelfen kannst – oder ob du dich anderweitig freiwillig einsetzten kannst.

 

Hand in Hand mit Flüchtlingen in Vorarlberg
Hast du eine freie Unterkunft und kannst dir vorstellen, diese zu vermieten? Oder möchtest du dich anderweitig einbringen, um Menschen zu unterstützen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten? Dann melde dich bei der Kontaktstelle direkt in deiner Gemeinde oder Stadt.

Weitere Flüchtlingsinitiativen hier.

…weitere Aktionen

FM4 Refugees-Welcome-T-Shirt
Für Menschlichkeit, gegen Hetze. Wenn du dieses Shirt trägst, sagst du nicht nur, wofür du stehst, sondern leistest auch einen Beitrag für Solidarität mit Flüchtlingen: der Reinerlös kommt dem Freunde Schützen Haus zugute.

Gegen Unrecht
Setz ein Zeichen gegen Unrecht und schenke deine Unterstützung.

Junge Kirche Vorarlberg
Mit dem Kauf eines T-Shirts der Jungen Kirche Vorarlberg kannst du nicht nur Solidarität gegenüber Flüchtlingen zeigen, sondern du unterstützt auch den Verein Vindex Schutz & Asyl.

Mehr als nur flüchtig
Beteilige dich an der Kampagne der Bundesjugendvertretung und zeige deine Solidarität mit Flüchtlingen. Poste deine Fotos und Berichte auf Facebook, Instagram oder Twitter mit dem Hashtag #mehralsnurflüchtig. Laufende Infos über die Initiativen der Mitgliedsorganisationen, Flüchtlinge, HelferInnen und anderer Projekte findest du auf dem Kampagnenblog.

Refugeeswork.at
Die Initiative refugeeswork.at möchte ArbeitgeberInnen mit Flüchtlingen verbinden. Die Plattform soll Flüchtlingen ermöglichen, legale Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu finden.

You are welcome – Briefe für Traiskirchen
Schreib Flüchtlingen eine Nachricht. Zeig, dass du dich freust, dass sie die Flucht überlebt haben.

 

 

aktualisiert am 08/2017,  aha.bludenz@aha.or.at