Zum Inhalt springen
Mädchen arbeitet am Computer
arbeit_goodluz_shutterstock

Arbeiten im Ausland


Auf dieser Seite findest du nützliche Tipps zur Arbeitssuche inner- und außerhalb der EU.

Voraussetzungen für einen Job im Ausland

Wenn du im Ausland arbeiten möchtest, wird meistens erwartet, dass du 18 Jahre alt bist und dich in der Landessprache oder zumindest auf Englisch verständigen kannst.

Tipp: Informiere dich auch vorab über die Arbeitslosigkeit und die Lebenshaltungskosten im Wunschland.

Je nachdem ob du in einem Land der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder in einem anderen Land der Welt arbeiten möchtest, gilt es bestimmte Voraussetzungen und organisatorische Schritte zu beachten:

Gut zu wissen: Besonders beliebt sind Länder wie Australien, Kanada und USA. In den Links haben wir für dich die Besonderheiten und Möglichkeiten in diesen Ländern zusammengefasst

In welchen Bereichen findest du Jobs?

Jugendliche ohne viel Berufserfahrung haben meistens gute Chancen, einen Job im Tourismus und Gastgewerbe zu finden. In den Sommermonaten werden auch verstärkt Personal für Vergnügungsparks und Betreuer*innen für Kinder- und Jugendferiencamps gesucht.

Wo kann ich nach Jobs im Ausland suchen?

  • Über das Job Portal EURES hast du Zugriff auf freie Stellen in 30 europäischen Ländern und erhältst Informationen zu Arbeitsmärkten, Lebens- und Arbeitsbedingungen im EU/EWR-Raum
  • Suche auf Online-Jobbörsen nach konkreten Stellenausschreibungen
    z. B. www.jobpilot.at, www.monster.at/geo/siteselection, …
  • Suche in internationalen Zeitungen nach Jobangeboten.
  • Kontaktiere einen Betrieb deines Interesses und frag, ob eine Stelle frei ist.
  • Auf internationalen Messen und Ausstellungen kannst du persönlichen Kontakt zu Firmen aufnehmen.
  • Bewirb dich bei Firmen mit Zweigstellen in deinem gewünschten Zielland.
  • Hol dir Tipps von Menschen, die schon einmal in deinem Zielland gejobbt haben.
  • Schick Initiativbewerbungen an interessante Firmen.
  • Such einen Job direkt vor Ort. Knüpfe persönliche Kontakte und schaue in lokalen Zeitungen nach Jobinseraten.

Gut zu wissen: Erfahrungsgemäß sind die Chancen auf eine Stelle in den Bereichen Tourismus, Gastgewerbe und Landwirtschaft am größten.

Vom Ablauf her funktioniert die Praktika- bzw. Jobsuche im Ausland ähnlich wie bei uns: Stellenanzeigen durchlesen, bewerben und auf die Antwort warten. Leider ist es meist viel schwieriger einen Job im Ausland zu finden, als in deinem Heimatland.

Für eine erfolgreiche Suche brauchst du:

  • eine gute Vorbereitung und Organisation
  • viel Ausdauer
  • überdurchschnittliches persönliches Engagement

Jobbörsen für Tourismus und Gastronomie

Jobprogramme & Vermittlungsagenturen

Möglich ist es auch, sich das Arbeiten im Ausland über eine Vermittlungsagentur bzw. ein Jobprogramm zu organisieren – damit gibst du große Teile der Organisation an andere ab. Hierbei hast du natürlich mit Vermittlungskosten zu rechnen.

Wir führen hier nur Angebote an, die auch für Österreicher*innen möglich sind:

Facts

In manchen Ländern ist Arbeiten nur mit einem Working Holiday Visum möglich. Länder, mit denen Österreich ein Working Holiday Visum Abkommen geschlossen hat: Republik Korea, Chinesisch Taipeh, Hongkong, Japan, Israel, Chile, Neuseeland, Kanada, Australien, Argentinien. Mehr Infos dazu hier.

Gut zu wissen für beliebte Länder

Australien

Insgesamt werden 200 Visa vergeben, die bei der australischen Botschaft beantragt werden können. Eine der Voraussetzungen dafür ist ein Nachweis über den Besuch einer höheren Bildungseinrichtung (BHS, Meister/Ingenieur) oder mindestens zwei absolvierte Jahre eines Hochschulstudiums. Mehr Infos dazu hier.

Kanada

Kanada vergibt eine begrenzte Anzahl von Working Holiday Visa an Österreicher*innen. Das Kontingent wird jeweils im November online gestellt. Die Visavergabe erfolgt in einem mehrstufigen Vergabeverfahren. Der Antrag muss online bei der kanadischen Botschaft eingereicht werden. Mehr Infos dazu hier.

Neuseeland

Derzeit gibt es 100 Stück Working Holiday Visa pro Jahr. Das Kontingent wird jeweils im April online gestellt. Es gilt das first come, first serve Prinzip – man muss sich also frühzeitig um das Visum kümmern. Die Visumgültigkeit beginnt erst mit dem Tag der Einreise in Neuseeland. Mehr Infos dazu hier.

Vermittlungsagenturen

Tipp : Achte auf das Sternchen, denn hier bekommst du mit deiner aha card eine Ermäßigung

Einsatzorte: weltweit
Tätigkeiten: einige Stunden Arbeitshilfe in Haus und Garten, Bauernhöfen, Hostels etc.
Alter: ab 18 Jahre
Anmeldegebühr: Bei workaway: 39 Euro (als Einzelperson) und 49 Euro (als Paar) für ein Jahr, bei helpX: 20 Euro für zwei Jahre. Bei beiden Plattformen erhält man dadurch Zugang zu allen Gastgeberkontakten.
Eigenverantwortung: alles muss selbst organisiert werden: Reise, Visum (falls nötig), Vereinbarungen mit den Gastgeber*innen, Arbeitsbedingungen

Wwoofen ist ein Netzwerk für freiwillige HelferInnen auf biologischen Höfen

Einsatzorte: weltweit
Tätigkeiten: Mitarbeit auf einem biologisch bewirtschafteten Hof gegen Unterkunft und Verpflegung
Alter: ab 18 Jahre
Anmeldegebühr: ca. 20 Euro (als Einzelperson) und ca. 30 Euro (als Paar) pro Jahr, du musst in jenem Land Mitglied werden, indem du gerne wwoofen möchtest.

Den kompletten Info-Folder „Jobs im Ausland“ kannst du hier downloaden.

Das könnte dich auch noch interessieren:

 

aktualisiert 08/2021, aha@aha.or.at