Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Schriftgröße Kleine Schrift Normale Schrift Große Schrift
Schließen

Flucht und Asyl in Vorarlberg

Informiere dich über das Thema und erfahre, wie du dich für Asylsuchende einsetzen kannst.

Täglich lesen wir in den Medien über Menschen, die flüchten müssen und auf der Suche nach einer neuen Heimat sind. Weltweit sind fast 60 Millionen Menschen auf der Flucht (Quelle: UNHCR). In Vorarlberg sind mit Stand 11. Jänner 2016 3.502 Menschen als Asylsuchende in der Grundversorgung gemeldet (Quelle: Hand in Hand mit Flüchtlingen in Vorarlberg). Auf dieser Seite möchten wir dir Informationen, Zahlen und Links zum Thema Flucht und Asyl zur Verfügung stellen.

Asyl – Begriffe von A bis Z

Was ist der Unterschied zwischen Flüchtlingen und Asylsuchenden? Was bedeutet Familienzusammenführung? Was ist die Genfer Flüchtlingskonvention? In den Medien und in Diskussionen triffst du auf viele unterschiedliche Begriffe und Wörter. Das Land Vorarlberg hat ein Dokument erstellt in dem diese und viele andere Fragen rund um das Thema Flucht und Asyl erklärt werden. Zum PDF des Land Vorarlberg

Weitere Informationen findest du

Daten und Fakten

In den letzten Wochen und Monaten sind zahlreiche Menschen nach Europa auf der Suche nach Sicherheit und einem besseren Leben nach Europa und nach Österreich gekommen. Aber warum nehmen diese Menschen diesen Weg unter oft größten Gefahren auf sich? Warum müssen sie ihre Heimat verlassen und suchen Schutz in einem anderen Land? Die Caritas hat dazu ein PDF erstellt in dem du zahlreiche Informationen findest (zum PDF).

Das Asylverfahren in Österreich

Das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) hat die Broschüre Dein Asylverfahren in Österreich zusammengestellt. Darin wird ganz einfach beschrieben, wie das Asylverfahren in Österreich abläuft. Einen allgemeinen Überblick über das Asylverfahren in Österreich findest du auch auf der Seite des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl (zum PDF).

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bildungs- und Beschäftigungsangebote für Flüchtlinge

Flüchtlinge und Asylsuchende haben je nach Status ihres Verfahrens und ihres Alters unterschiedliche Möglichkeiten in Österreich eine Arbeit zu finden oder eine Ausbildung an einer Schule zu machen. Die nachfolgenden Informationen sollen dir die wichtigsten Informationen zum Thema Bildung und Arbeit bereitstellen.

Bildung

Das Unterrichtministerium hat einen Leitfaden zu „Flüchtlingskinder- und jugendliche an österreichischen Schulen“ herausgegeben. Der Leitfaden gibt dir als LehrerIn, als FreiwilligeR, die/der Kinder und Jugendliche mitbetreut, einen Überblick über die Aufnahmen an eine Schule, Alphabetisierung u.v.m. Die Broschüre kannst du hier als PDF herunterladen: www.bmbf.gv.at

Die Ansprechpersonen zu Fragen rund um Kindergarten und Schule in Vorarlberg finden Sie hier: Zu den Ansprechpersonen

Die Broschüre „Chance Bildung - Zukunft sichern“ der Wirtschaftskammer, des WIFI und dem ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft) bietet einen Überblick über wichtige Fragen der Berufs- und Bildungswahl, führt in das österreichische Schulsystem ein, beschreibt die Lehrlingsausbildung in Österreich, gibt Bewerbungstipps und zahlreiche Institutionen die bei der Wahl des richtigen Bildungsweges unterstützen. Zur Broschüre

Eine Grafik zum österreichischen Bildungssystem in Arabisch, Dari und vielen anderen Sprachen gibt es hier: Zur Homepage

Jugendcoaching

Für junge Flüchtlinge stehen auch die Angebote des Jugendcoachings (BIFO und DAFÜR jeweils bis 19 Jahre) zur Verfügung. Dabei werden die persönlichen Stärken, Fähigkeiten und Interessen erhoben und danach die weiteren Möglichkeiten eines Schulbesuches oder einer Ausbildung besprochen. Mehr Informationen: www.bifo.at/beratung und: www.dafuer.at

Deutschkurse

Auf der Homepage von okay. zusammen leben finden sich zahlreiche Organisationen und Unternehmen, die Sprachkurse anbieten. Zur Homepage

Pflichtschulabschluss Mühletor

Zweimal jährlich im Februar und September bietet das Institut für Sozialdienste Vorarlberg (in Kooperation mit der VHS Götzis) die Möglichkeit an, den Pflichtschulabschluss nachzumachen. Zu Beginn des Kurses steht eine zweiwöchige Clearing-Phase, in der die TeilnehmerInnen in jedem Fach unterrichtet und mithilfe von Tests eingestuft werden. Anschließend an diese Clearing-Phase erhalten die TeilnerhmerInnen in einem Gespräch ein Feedback und erfahren, ob sie an dem Kurs teilnehmen können. Für jene, die etwa die sprachlichen Voraussetzungen noch nicht ganz erfüllen, werden Alternativangebote gesucht (z.B. Sprachkompetenztraining).

Voraussetzungen:

  • Kein Hauptschulabschluss oder negativer HS-Abschluss („nicht beurteilt“ oder „nicht genügend“)
  • Kein höherwertiges positives Zeugnis wie z.B. Polytechnische Schule, Hasch, etc.
  • 16 Jahre bei der Absolvierung der ersten Teilprüfung
  • Gute Deutschkenntnisse

 

Kontakt:
ifs Streetwork Mühletor Feldkirch
Schillerstraße 18
6800 Feldkirch
Telefon 05 1755 565
streetwork.feldkirch@ifs.at
Zur Homepage

Bildungs- und Berufsberatung für Migrantinnen in Feldkirch und Lustenau

In einem persönlichen, vertraulichen Gespräch erhalten Frauen mit Migrationshintergrund kostenlos Information und Beratung zu den Themen berufliche Weiterbildung und Neuorientierung, Wiedereinstieg in den Beruf, Bildungsabschlüsse für Erwachsene, Förderungen und Beihilfen für Aus- und Weiterbildung, Deutsch als Fremdsprache, Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen in Österreich.

Feldkirch
Mo - Do 9.00 bis 12.00 Uhr und Mi 14.00 bis 17.00 Uhr
FEMAIL
Marktgasse 6
6800 Feldkirch

Lustenau
Do 8.00 bis 13.00 Uhr
FEMAIL Außenstelle, Kindergarten Rheindorf,
Neudorfstr. 7
6890 Lustenau

Information und Anmeldung
FEMAIL FrauenInformationszentrum Vorarlberg
Cigdem Gökmen-Erden
Tel 05522-31002-18
cigdem.goekmen-erden@femail.at
Zur Homepage

Zugang zum Arbeitsmarkt

Asylsuchende und Flüchtlinge haben nicht sofort Zugang zum Arbeitsmarkt (siehe auch der Punkt Asylverfahren in Österreich). Die Infografik des Arbeitsmarktservice Vorarlberg (AMS Vorarlberg) zeigt dir den Weg in den österreichischen Arbeitsmarkt auf und welche Arbeitsmarktdokumente (z.B. Aufenthaltsberechtigungskarte) es für Asylsuchende gibt. Zum Dokument des AMS Vorarlberg.

Weitere umfassende Informationen des AMS Vorarlberg zur Beschäftigung von Asylsuchenden findest du hier:


Kontakt

AusländerInnenfachzentrum des AMS Vorarlberg
Bludenz: 05552 62371-80611
Bregenz und Kleinwalsertal: 05574 691-80612
Dornbirn: 05572-22771-80613
Feldkirch: 05522-3473-80610
afz.vorarlberg@ams.at
Zur Homepage

Beschäftigungsprogramme in Vorarlberg

start2work

Nach dem positiv abgeschlossenen Asylverfahren hat ein Flüchtlinge uneingeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt. Das Team von start2work unterstützt dich als bleibeberechtigte Flüchtlinge beim Einstieg in eine Arbeit bzw. auf dem Weg zu einer weiterführenden beruflichen Ausbildung.

  • Zielgruppe: Bleibeberechtige Flüchtlinge in Vorarlberg ohne Arbeitsmarktintegration
  • Alter: ab 19 Jahre
  • Ziel: Nachhaltige Arbeitsintegration - möglichst ausbildungsadäquat, Aktivierung der Zielgruppe, Erprobung von Ausbildung und Kompetenzen am Arbeitsmarkt
  • Anzahl: jährlich bis zu 400 TeilnehmerInnen
  • Aufnahme: laufend
  • Mögliche Vermittlung über: Bezirkshauptmannschaften Vorarlberg, AMS Vorarlberg, Caritas, aus eigenem Antrieb
  • Einsatzort: Dornbirn, Poststraße 2


Kontakt:
start2work
Poststraße 2
6850 Dornbirn
Tel 05522-200 4420
start2work@caritas.at
Zur Homepage

TALENT-SCOUT – learning bei doing

Mit dem Projekt TALENT-SCOUT möchte das INTEGRA Vorarlberg die Lage für Flüchtlinge zwischen 15 und 19 Jahren durch eine rasche berufliche Integration verbessern. Durch Praxistrainings, Sprachkurse und durch Kultur- und Wertevermittlung soll eine Perspektive auf dem Vorarlberger Arbeitsmarkt eröffnet werden.

  • Zielgruppe: begleitete und unbegleitete Flüchtlinge zwischen 15 und 19 Jahren, Asylberechtigte oder Asylsuchende mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit, erste Deutschkenntnisse vorhanden, motiviert, die theoretischen und praktischen Voraussetzung für eine Berufsausbildung zu erwerben.
  • Programmangebot: Praxistraining im Rahmen der Interessen und Fähigkeiten, Weiterbildung im Bereich Sprache, Werte und Kultur, gezielte Einzelförderung durch Begleitung und Einzelcoaching
  • Mögliche Vermittlung über: eigener Antrieb


Kontakt:
INTEGRA Vorarlberg gem. GmbH
Konrad-Doppelmayr-Str. 13
6922 Wolfurt
Tel 05574-54 25 4

office@integra.at
Info-Flyer zum Downloaden (PDF)
Zur Homepage

Projekt Neuland

Mit dem Projekt „Neuland“ der AQUA Mühle sollen Menschen durch Trainings, Einzelcoachings oder die Einleitung von Qualifizierungsmaßnahmen aus der bedarfsorientierten Mindestsicherung herausgeführt und in den Arbeitsmarkt integriert werden. Daher steht dieses Projekt allen EmpfängerInnen der Mindestsicherung offen.

  • Zielgruppe: BezieherInnen der bedarfsorientierten Mindestsicherung mit Deutschkenntnissen ab (mindestens) Level A2, die beim AMS als arbeitsfähig vorgemerkt sind.
  • Alter: ab 19 Jahre
  • Ziele: Heranführung und Integration an den Arbeitsmarkt, Verbesserung der Lebensqualität, Sicherung der Kinderbetreuung, Orientierung, Aus- und Weiterbildung und Training, aktive Arbeitssuche und individueller Betreuungsplan

 

Kontakt
AQUA Mühle Vorarlberg gGmbH
Andrea Amerstorfer-Götsch
Obere Lände 5b
6820 Frastanz
Telefon 0699 15159 574
andrea.amerstorfer-goetsch@aqua-soziales.com
Zum Info-Flyer (PDF)
Zur Homepage

Nachbarschaftshilfe für Private und Gemeinden

Während der Dauer des Asylverfahrens ist es Flüchtlingen und Asylsuchenden in den meisten Fällen nicht erlaub zu arbeiten. Im Rahmen der Initiative „Nachbarschaftshilfe“ kannst du kleine Hilfsdienste in einem begrenzten Rahmen für Einzelpersonen und kommunale Einrichtungen übernehmen. Die zweckgebundenen Spenden für die Verrichtung der Hilfstätigkeiten kommen Asylsuchenden zugute. Für die Erledigung der Arbeiten besteht auch eine Haftpflicht- und Unfallversicherung durch die Caritas Flüchtlings- und Migrantenhilfe.

  • Zielgruppe: Asylsuchende in der Grundversorgung der Caritas Vorarlberg


Kontakt
Caritas Flüchtlings- und Migrantenhilfe
Schlossgraben 6
6800 Feldkirch
Tel 05522-200-1796
nachbarschaftshilfe@caritas.at
Zur Homepage

Materialien

Unterrichtsmaterialien

  • BAOBAB – Globales Lernen – Linkliste mit Materialien für den Schulunterricht. Zur Homepage
  • UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) - Bildungsmaterialien zu den Themen Flucht und Asyl. Zur Homepage
  • Zentrum poliis – Politik Lernen in der Schule – polis aktuell 5/2015: Flucht und Asyl (Unterrichtsideen und Informationen zum Thema Flucht)
  • Online-Spiel des UNHCR rund um das Thema Flucht: Das Spiel, beim du der Flüchtling bist - www.lastexitflucht.org
  • Auf refugeestories.eu erzählen Menschen, die vor Kriegen und Verfolgung geflohen sind, ihre Geschichten (auf Englisch). Sie berichten über ihren Werdegang, ihren Beruf, ihre Wünsche und Ziele und wie sie erreicht haben, was sie erreicht haben.: www.refugeestories.eu

 

Materialien für Deutsch als Fremdsprache

  • okay.zusammen lernen - Unterrichtsmaterial "Von Mund zu Mund. Erste Sprachhilfe für Deutsch-Neulinge". Zur Homepage
  • Österreichische Hochschülerschaft der Pädagogischen Hochschule Linz - Deutsch-Skripten zur Lernunterstützung für Flüchtlinge. Die Skripten sind in den Sprachen Arabisch, Farsi und Russisch erhältlich. Zum Download (ZIP-File)
  • Der Langenscheidt Verlag stellt das Online-Wörterbuch Deutsch-Arabisch/Arabisch-Deutsch kostenlos zur Verfügung.
  • Google stellt ein kostenloses Übersetzungsprogramm mit zahlreichen Sprachen zur Verfügung.

 

Infomaterialien

Büro für Zukunftsfragen, Vorarlberger Gemeindeverband, okay.Zusammen Leben, Caritas Vorarlberg

 

Österreichische Bundesjugendvertretung

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Österreich - Berichtsband (PDF)

 

Workshops


Krieg – Stell dir vor, er wäre hier: Theaterstück für Schulklassen, Jugendgruppen, …

Alter: ab 15 Jahre

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier, mitten in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und faschistische Diktaturen haben die Macht übernommen. Es herrscht Hass. Eine Familie mit ihrem vierzehnjährigen Jungen muss fliehen, im Nahen Osten landen sie in einem Auffanglager für unwillkommene Flüchtlinge aus dem Westen. Weil der Junge keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er ist ein Fremdling und sehnt sich nach Hause. Auch als dem Asylantrag stattgegeben wird, will er am liebsten wieder zurück nach Deutschland. Doch wo ist Heimat? Die explosive Geschichte ist ein eindringliches Gedankenexperiment. Durch den Perspektivwechsel, die Umkehrung der Verhältnisse wird klar, was es bedeutet, ein Kriegsflüchtling zu sein.

Kontakt:
Vorarlberger Landestheater
Seestraße 2
6900 Bregenz
Telefon 05574 42 870
nina.fritsch@landestheater.org
Zur Homepage

youngCaritas

Zielgruppen: alle Schulstufen

Über verschiedene Workshops möchte die youngCaritas in Kooperation mit Gemeinden, Städten und Schulen den Wert einer sicheren Heimat, die schwierige Situation von Menschen auf der Flucht aufzeigen, aber auch Daten, Zahlen, Fakten näher bringen. Zudem können Themen wie Asylverfahren, Rassismus, Zivilcourage, etc. spielerische bzw. interaktiv in den Unterricht aufgenommen werden.

Kontakt:
youngCaritas Vorarlberg
Wichnergasse 22
6800 Feldkirch
Telefon 05522 200 1065
youngcaritas@caritas.at
Zur Homepage

Vindex

Zielgruppe: ab 12 Jahren

Menschen mit Fluchterfahrungen berichten. die von ihrer Flucht berichten. Das Alter der Vortragenden ist abgestimmt auf das Alter der ZuhörerInnen.

Kontakt:
Eva Fahlbusch
Telefon 05574 43782
info@vindex.or.at
Zur Homepage

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Freizeitangebote

360 card

Mit der 360 erhalten Jugendliche mit Wohnort in Vorarlberg im Alter zwischen 14 und 20 Jahren Ermäßigungen in Sachen Party & Freizeit, Events & Musik, Mobilität & Reisen, Kunst & Kultur, Nachhilfe & Bildung sowie Beratung & Unterstützung in Vorarlberg. Die Karte kann online oder persönlich im aha, im Gemeindeamt oder einer Hypo-Filiale beantrag werden. Wenn du direkt die 360 card im aha beantragen willst, dann bitte ein Foto und einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. den Pass oder die weiße Karte) mitbringen!

So funktioniert die Anmeldung für die 360 card

  1. Online-Anmeldung unter www.360card.at/card ausfüllen oder direkt über das 360 App auf deinem Smartphone!
  2. Pass oder Personalausweis einpacken und ins aha, Gemeindeamt oder eine Hypo-Filiale gehen und Daten/Foto bestätigen lassen.
  3. Provisorische Karte mitnehmen und gleich Vorteile nutzen.
  4. Deine Plastikkarte und  Zugangsdaten für die 360-to-go bekommst du per Post zugeschickt (Achte darauf deine richtige Adresse angibst!).
  5. Zusätzlich senden wir dir per SMS und E-Mail gleich deine Zugangsdaten für die 360-to-go.
  6. 360 App downloaden und mit den Zugangsdaten die 360-to-go aktivieren.


Kontakt
360 – Vorarlberger Jugendkarte
Poststraße 1
6850 Dornbirn
Telefon 05572-52212
office@360card.at
Zur Homepage

Freizeitangebote für Flüchtlinge in Bregenz

Frauencafé in der "Tankstelle"

Treffen, Plaudern, Kennenlernen für Frauen aus allen Ländern, Kinder sind herzlich willkommen!

Termine: jeden Dienstag (nicht in den Schulferien)

Kontakt
Verein "Tankstelle"
Deuringstraße 9
6900 Bregenz
tankstellebregenz@gmail.com
Zur Homepage

Begegnung im Museum für Frauen und Mädchen aus allen Kulturen

Ein Projekt des vorarlberg museum zum Kennenlernen fremder Kulturen.Die Teilnahme ist kostenlos.  Auf die Sprachkenntnisse kommt es dabei weniger an, mit Mimik und Gestik lässt sich vieles erklären. Angesprochen sind Migrantinnen aus allen Kulturen und jeden Alters.

Termine: jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat von 15 bis 17:30 Uhr

Kontakt und Anmeldung:
vorarlberg museum
Sabine Morgenstern
Kornmarktplatz 1
6900 Bregenz
Telefon: 0664-518 4552
sabine.morgenstern@aon.at
Zur Homepage

Öffentliche Führungen durch das vorarlberg museum in verschiedenen Sprachen

Das Vorarlberg museum bietet 60-minütige Themenführungen durch einzelne Ausstellungen, das gesamte Museum im Überblick oder lieber Hintergrundinformationen zur Architektur des Gebäudes in englischer, italienischer, französischer, türkischer oder arabischer Sprache.

Termine: jeweils Samstag und Sonntag, 15:00 Uhr in Bregenz

Kontakt und Anmeldung:
vorarlberg museum
Sabine Morgenstern
Kornmarktplatz 1
6900 Bregenz
Telefon 05574 46050 522
kulturvermittlung@vorarlbergmuseum.at
Zur Homepage

Freizeitangebote für Flüchtlinge in Dornbirn

Café get together

Das Café get togehter bietet die Möglichkeit Menschen zu begegnen, die gerade erst angekommen sind und die schon länger hier wohnen.

Wo: Pfarrheim Hatlerdorf (hinter der Kirche), Unterer Kirchweg 2

Wann: Jeden 2. Montag im Monat ab 17.00 Uhr (8.2.2016, 14.3.2016, 11.4.2016, 9.5.2016, 13.6.2016)

Deutsch-Übungsgruppe

Wann: jeden Dienstag von 16:30 bis 18:00 Uhr

Kontakt
Barbara Österle
Poststraße 1 (im aha Dornbirn)
6850 Dornbirn
barbara@mach-werk.net

Flüchtlingscafé im Kolpinghaus Dornbirn

Das Flüchtlingscafé der Kolpingfamilie in Dornbirn möchte einen Raum der Begegnung schaffen, in dem Gespräche und Austausch möglich sind. Dazu sind alle ganz herzlich zu Kaffee und Kuchen eingeladen.


Wann: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 16.30 bis 21.00 Uhr und am Freitag von 16.30 bis 19.00 Uhr.

Wo: Kolpinghaus, Jahngasse 20 (Eingang Schmelzhütterstraße), 6850 Dornbirn

Kontakt
Kolpingfamilie Dornbirn
Jahngasse 20
6850 Dornbirn
Telefon 05572-22869
come.ina@kolping-dornbirn.at
Zur Homepage

Freizeitangebote für Flüchtlinge in Feldkirch

KONTAKTCHOR

Der KONTAKTCHOR ist ein wöchentlich stattfindendes Singen mit Menschen aus verschiedensten Ländern und Nationen unter der Leitung von Mag. Ulrich Gabriel (GAUL). Der Chor versteht sich als Drehscheibe für Kommunikation, Kooperation und Kontakt und lädt Flüchtlinge und die örtliche Bevölkerung zum gemeinsamen Singen ein.

Jeden ersten Montag im Monat findet ein "Lockeres Singen" für Interessierte im Theater am Saumarkt in Feldkirch statt.


Kontakt
Theater am Saumarkt
Mühletorplatz 1
6800 Feldkirch
Tel 05522-72895
office@saumarkt.at
www.saumarkt.at
Termine: 1.2.2016, 7.3.2016, 4.4.2016, 2.5.2016, 6.6.2016 um 19:00 Uhr

Freizeitangebot für Flüchtlinge in Götzis

Sprachencafé der Volkshochschule Götzis

Praxis in den Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Englisch, Russisch, Deutsch, Japanisch, Portugiesisch und Türkisch. Am Tisch sitzt keine Lehrperson, die primär Fehler korrigiert, sondern eine Person, die moderiert, in ihrer Muttersprache spricht und zum Gespräch animiert. Polyglotte Menschen können von Tisch zu Tisch gehen und sich in der jeweiligen Sprache unterhalten. Die Teilnahme am Sprachencafé ist kostenlos.

Termine: 8. Februar 2016, 14. März 2016, 11. April 2016, 9. Mai 2016, 13. Juni 2016

Kontakt
VHS Götzis
Am Garnmarkt 12
6840 Götzis
Tel: 05523- 551500
info@vhs-goetzis.at
Zur Homepage

Freizeitangebote für in Hohenems lebende Flüchtlinge

Die folgenden Freizeitangebote richten sich speziell für in Hohenems lebende Flüchtlinge.

Deutschcafé

Das Deutschcafé findet immer montags von 15.30 bis 18.00 Uhr im ProKontra in Hohenems statt. Es wird von Ehrenamtlichen organisiert und begleitet und richtet sich an alle in Hohenems lebenden Menschen, die Deutsch sprechen und üben wollen. Dadurch sollen Flüchtlinge die Möglichkeit erhalten, in Kontakt mit Ansässigen zu treten. Es handelt sich dabei um keinen Deutschkurs, sondern eine Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen und kennenzulernen.

Kontakt
Stadträtin Mag. Patricia Tschallener
patricia.tschallener@hohenems.at

ProKonTra
Kaiser Franz Josef Straße 29
6845 Hohenems
prokontra@prokontra.at
Zur Homepage

Deutschkurs

Immer dienstags, donnerstags und freitags von 17.00 bis 18.00/19.00 Uhr findet in den Räumlichkeiten der VS Hohenems Markt ein von Ehrenamtlichen, organisierte Deutschkurs statt. Bei den Ehrenamtlichen handelt es sich größtenteils um ausgebildete LehrerInnen. Der Kurs richtet sich an in Hohenems lebende Asylsuchende, die Deutsch lernen und üben möchten. Dabei handelt es sich um einen Kurs, in dem für dich das Üben der Sprache und die Gespräche im Vordergrund stehen. Daher kannst du den Kurs nicht mit einem Zertifikat abschließen.

Kontakt
Mag. Christine Jost - Bildung und Integration 
Stadt Hohenems
Nebengebäude 2, OG1
Kaiser-Franz-Josef-Straße 4
6845 Hohenems
Telefon 05576-7101-1240
christine.jost@hohenems.at
Zur Homepage

Visionscafé

Das Visionscafé ist ein alternativer Treffpunkt in Hohenems, an dem du nichts konsumieren musst und gemeinsam über aktuelle Themen gesprochen und nachgedacht wird. Das Visionscafé ist immer samstags von 10-13.00 Uhr geöffnet und für alle BürgerInnen offen. Flüchtlinge und Asylsuchende sind herzlich dazu eingeladen, sich im Visionscafé wohl zu fühlen.

Kontakt
Visionscafé Stadt Hohenems
Markstraße 20
6845 Hohenems
Jeden Samstag 10 - 13 Uhr
Zur Facebook-Seite

Freizeitangebot für Flüchtlinge in Lauterach

Treffpunkt Heimat.Schmaus

Frauen aus verschiedenen Kulturkreisen kochen in Kleingruppen miteinander und tragen so zu einem reichhaltigen, mehrheimischen Buffet bei. Jede Teilnehmerin kann im Anschluss von allen Speisen probieren, Rezepte können ausgetauscht werden und Gespräche entstehen. Für jeden Kulturkreis wird eine Kontaktperson oder Mittelsfrau zur Verfügung gestellt. Diese leitet die Kleingruppen und steht ihren Landsleuten für die Dauer des gesamten Projektes zur Seite. Sie hilft nicht nur bei Sprachproblemen sondern setzt sich auch bei diversen anderen Anliegen für ihre Landsleute ein.

Termine: 16.04. und 21.05.2016, weitere Termine

Kontakt
Pfadfinderheim
Doris Knorr
Kohlenweg 2
6923 Lauterach
Telefon 0650 787 73 11
doris.knorr@zimoss.com
Zur Homepage

Freizeitangebot für Flüchtlinge in Lochau

Sprachencafé Lochau

Ungezwungenes Zusammentreffen von Menschen im Leiblachtal und Umgebung zum Kennenlernen von nicht deutschsprechenden Mitbürgern. Folgende Sprachtische werden angeboten: Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Türkisch und Deutsch. Freiwillige Spenden erbeten.

Kontakt
Peter Pongratz
Toni-Russ-Strasse 8
6911 Lochau
Telefon 0650 4977 400
peter.pongratz@bregenz.net

Freizeitangebote für Flüchtlinge in Wolfurt

Begegnungs-Cafe

im Pfarrheim Wolfurt. Monatlicher Treff für die Wolfurter Bevölkerung und die dort lebenden Flüchtlinge. Möglichkeit zum Kennenlernen, zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch in entspannter Atmosphäre und zur Anwendung der Sprachkenntnisse für die Flüchtlinge.

Termine: Veranstaltungskalender Wolfurt

Kontakt
Plan W – Wolfurt solidarisch
Maria und Bertram Thaler
Auf dem Bühel 7
6922 Wolfurt
Telefon 05574 71366
bertram.thaler@aon.at
Zur Homepage

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Initiativen

Helfende Haende

Vorarlberger Flüchtlingsinitiativen

 

Caritas Vorarlberg

Asylsuchende sind sehr daran interessiert, in Vorarlberg Fuß zu fassen. Integration findet in Schulen, in Vereinen oder gut funktionierenden Nachbarschaften statt. 
Dabei könntest du z.B. helfen:

 

Freiwillig in deiner Stadt/Gemeinde

Wende dich direkt an deine Stadt/Gemeinde und frag nach, ob es bereits Freiwilligenprojekte gibt, bei denen du mithelfen kannst oder ob du dich anderweitig freiwillig einsetzten kannst.

Hand in Hand mit Flüchtlingen in Vorarlberg

Hast du eine freie Unterkunft und kannst dir vorstellen, diese zu vermieten? Oder möchtest du dich anderweitig einbringen, um Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, zu unterstützen? Dann melde dich bei der Kontaktstelle direkt in deiner Gemeinde oder Stadt. Events in Vorarlberg

Junge Kirche Vorarlberg

Mit dem Kauf eines T-Shirts der Jungen Kirche Vorarlberg kannst du nicht nur Solidarität gegenüber Flüchtlingen zeigen, sondern du unterstützt auch den Verein Vindex Schutz & Asyl.

Vindex Schutz & Asyl (Bregenz)

Vindex ist ein interkultureller Zusammenschluss von anerkannten Konventionsflüchtlingen, asylsuchenden und einheimischen Menschen. Vindex berät und begleitet Menschen, die in Österreich um Schutz gebeten haben.

Wir brauchen diese Kinder (Schruns)

Schruns möchte Flüchtlingskindern eine Heimat bieten. Jedes Kind hat ein angeborenes Recht auf Leben, Überleben und auf bestmögliche Entwicklungschancen.

  • Kurse um Deutsch zu lernen
  • Lern- und Hausaufgabenhilfen für Schulkinder
  • Nachbarschaftshilfe
  • gemeinsame Feste mit der Ortsbevölkerung
  • künstlerische Projekte
  • Beziehungen zu Einheimischen entstehen lassen


Flüchtlinge an der HAK HAS Feldkirch

Seit dem 1. Dezember 2015 besuchen 38 Flüchtlinge die HAK HAS Feldkirch. Sie benötigen Schulsachen, damit ihnen das Lernen erleichtert wird. SchülerInnen der KAH HAS Feldkirch haben sich deshalb entschieden, in ihrer Diplomarbeit "Crowdfunding für die HAK HAS Feldkirch", sich um dieses Problem anzunehmen.

Überregionale Flüchtlingsinitiativen

dm - drogerie markt

In jeder österreichischen dm Filiale hast du die Möglichkeit, ein symbolisches Willkommenspaket im Wert von € 5,-, € 10,- oder € 20,- zu spenden.

FM4 Refugees-Welcome-T-Shirt

Für Menschlichkeit, gegen Hetze. Wenn du dieses Shirt trägst, sagst du nicht nur, wofür du stehst, sondern leistest auch einen Beitrag für Solidarität mit Flüchtlingen: der Reinerlös kommt dem Freunde Schützen Haus zugute.

Gegen Unrecht

Setze ein Zeichen gegen Unrecht und gib deine Unterstützung.

Mehr als nur flüchtig

Beteilige dich an der Kampagne der Bundesjugendvertretung und zeige deine Solidarität mit Flüchtlingen. Poste deine Fotos und Berichte auf Facebook, Instagram oder Twitter mit dem Hastag #mehralsnurflüchtig. Laufende Infos über die Initiativen der Mitgliedsorganisationen, Flüchtlinge, HelferInnen und anderer Projekte findest du auf dem Kampagnenblog.

Was mit dieser Kampagne erreicht werden soll:

  • Zu einem positiven Gesellschaftsklima beitragen. Die Kampagne will die vielfältigen Stimmen und Gesichter von jungen Flüchtlingen hervorheben und Ängsten und Sorgen von jungen Menschen auf Augenhöhe begegnen.
  • Verbesserungen für alle Lebensbereiche von jungen Flüchtlingen zu erreichen. Das heißt: Themen wie Wohnen, Zukunftswünsche, Freizeitgestaltung, Bildung und Arbeit anzusprechen und dadurch die Wünsche und Bedürfnisse von jungen Flüchtlingen einzuholen und an Politik, Medien und Öffentlichkeit zu tragen.
  • die zahlreichen Initiativen von Jugendlichen und Jugendorganisationen zur Unterstützung von jungen Flüchtlingen in den Mittelpunkt zu stellen.


Zentrale Forderungen

  • Zugang zu Bildung, Arbeitsmarkt und Freizeitaktivitäten
  • Verbesserung der Unterbringung und Betreuung junger Flüchtlinge
  • Anpassung der Tagsätze an das Niveau der Kinder- und Jugendhilfe
  • Faire Asylverfahren hinsichtlich Dauer, Qualität & Betreuung
  • Erleichterung von Familienzusammenführungen
  • Schaffung von legalen Einreisemöglichkeiten

 

Refugeeswork.at

Die Initiative refugeeswork.at möchte ArbeitgeberInnen  mit Flüchtlingen verbinden. Die Plattform soll Flüchtlingen ermöglichen legale Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu finden.

You are welcome - Briefe für Traiskirchen

Schreib Flüchtlingen eine Nachricht. Zeig, dass du dich freust, dass sie die Flucht überlebt haben.

 

aktualisiert eh 03/2016 aha@aha.or.at