Zum Inhalt springen
Lena Siegle

Das aha feiert Europa!


Der Monat Oktober steht im Jugendinformationszentrum Vorarlberg ganz im Zeichen Europas und seiner vielfältigen Möglichkeiten für junge Leute. Eine davon ist der Europäische Freiwilligendienst (EFD), der es jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren ermöglicht, für zwei bis zwölf Monate in einer gemeinnützigen Einrichtung in Europa mitzuarbeiten.

„Es muss nicht immer ein Kulturschock sein“
Die Deutsche Lena Siegle ist eine von zwanzig EuropäerInnen aus zwölf Ländern, die heuer bereits im Rahmen des EFD in Vorarlberg waren/sind. Die Zwanzigjährige war elf Monate im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast tätig und lernte dabei Land und Leute kennen und lieben. „Zum EFD kann ich nur sagen, dass es nicht immer ein Land mit Kulturschock, anderer Sprache und besonders weit weg sein muss. Herausforderungen gab es auch für mich genügend und langweilig ist es mir nie geworden. Viel mehr konnte ich mich auf mich selbst konzentrieren und an mir selber wachsen.“

Reich an Erfahrungen
Auch aus dem Ländle sind Jugendliche europaweit im Einsatz – 39 junge VorarlbergerInnen haben heuer ihren EFD gestartet. Julia Fessler hat ihren Einsatz in den Niederlanden, wo sie mit psychisch beeinträchtigten Kindern gearbeitet hat, gerade beendet und gerät regelrecht ins Schwärmen: „Worte können nicht beschreiben, was ich in diesem Jahr gelernt habe. Ich wollte aus meiner Komfortzone raus und Neues erleben. Was ich erlebt habe, hat mich sprachlos gemacht – ich habe so viele, tolle inspirierende Menschen, eine neue Sprache, eine neue Kultur, ein neues Land und ein neues Leben kennengelernt.“