Zum Inhalt springen
drei Jugendliche am Lernen
YanLev_shutterstock

Bildungs-/Berufsorientierung


Die richtige Schule, den richtigen Beruf zu finden – das ist nicht einfach. Welche Möglichkeiten es gibt, welche Anlaufstellen dir Unterstützung anbieten und was die Ausbildungspflicht bis 18 bedeutet, haben wir dir hier zusammengestellt.

Entscheidungshilfen

Stell dir ein paar Fragen. Folgende Überlegungen sind hilfreich bei der Entscheidung für die richtige Schule oder den richtigen Beruf:

  • Was sind meine Interessen? Welches Fach interessiert mich am meisten, was sind meine Hobbys, was mache ich in meiner Freizeit gerne, was mache ich weniger gerne?
  • Was kann ich? Über eigene Stärken & Schwächen Bescheid wissen stärkt das Selbstvertrauen.
  • Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?
  • Was will ich? Es gibt oft mehr Möglichkeiten als wir glauben.

Verschaffe dir einen Überblick über deine Möglichkeiten:

Mit der WIK:I Kompetenzanalyse kannst du auch deine versteckten Talente kennen lernen. Meld dich bei uns und vereinbare einen Termin.

Beratungsstellen

Hol dir Unterstützung bei dieser schwierigen Entscheidung von deinen Eltern, FreundInnen oder LehrerInnen.

Auch Beratungsstellen können dir weiterhelfen:

Interessenstests

Tests geben dir eine mögliche Richtung vor, welcher Beruf für dich passen könnte. Sie sind eine Orientierungshilfe und sollen auf keinen Fall die einzige Grundlage für deine Entscheidung sein.

AusBildung bis 18 (Ausbildungspflicht)

Seit dem Schuljahr 2016/17 besteht die Ausbildungspflicht bis 18. Das bedeutet, dass alle Jugendlichen eine Bildung erhalten, die über den Pflichtschulabschluss hinausreicht. Ohne frühzeitige Ausbildungsabbrüche.

Infos und Anlaufstellen:

Die Koordinierungsstelle in Vorarlberg befindet sich beim BIFO – wenn du Fragen hast, wende dich bitte an Birgit Fiel

 

aktualisiert 04/2017, aha.bregenz@aha.or.at